Manuel Bojang lieferte in Haspe sein bislang bestes Spiel im Trikot des BSV Wulfen ab. © David Groß
Basketball

BSV Wulfen behält in der Schlussphase die Nerven – Auswärtssieg in Haspe

Ein überragender Lyuben Paskov, ein starker Manuel Bojang und eine geschlossene Mannschaftsleistung waren für den BSV Wulfen in Hagen-Haspe die Schlüssel zum Sieg.

Mit einem 97:91 (55:52)-Auswärtssieg beim SV Haspe 70 haben die BSV Münsterland Baskets Wulfen in der 1. Regionalliga West ihr Punktekonto ausgeglichen und sich als Sechster wieder auf einen Play-off-Platz vorgeschoben.

In der ausgeglichenen Partie mussten die Wulfener in der Anfangsphase zunächst auf Fan-Unterstützung verzichten – der eingesetzte Fanbus hatte auf der A43 im Stau gesteckt. Eine anfängliche 13:9-Führung des BSV drehte Haspe so in ein 19:13, und nach zehn Minuten hieß es 31:25 für die Gastgeber, die zuvor dreimal in Serie gewonnen hatten. Doch Wulfen ließ sich nicht beirren.

Angeführt vom starken Lyuben Paskov und Manuel Bojang, der sein bislang bestes Spiel im BSV-Trikot hinlegte und in Halbzeit eins 13 seiner insgesamt 17 Punkte erzielte, drehten die Gäste das Ergebnis in eine 55:52-Halbzeitführung.

Wichtig für den BSV war angesichts des Ausfalls von Nils Peters (Beruf) und Willi Köhler (verletzt) das Mitwirken von Michael Haucke. Der 2,10-m-Center lief zum ersten Mal seit anderthalb Jahren wieder für Wulfen auf und verschaffte Lukas van Buer so wichtige Entlastung. In 15 Minuten Spielzeit sammelte er neun Punkte, vier Rebounds und drei Blocks.

Michael Haucke, BSV Wulfen
Comeback nach langer Verletzungspause: Michael Haucke stand erstmals seit anderthalb Jahren wieder für den BSV auf dem Feld. © Ralf Pieper © Ralf Pieper

So war Haucke eines der Puzzleteile einer mannschaftlichen Geschlossenheit, die am Ende den Ausschlag zugunsten des BSV gab. Trainer Gary Johnson konnte sich erneut auf den jungen Matej Silic verlassen, der im vierten Viertel wichtige Punkte beisteuerte, Nils Strubich traf wieder aus der Dreier-Distanz, und Jonas Kleinert überzeugte mit Rebounds und Assists.

In der spannenden Schlussphase sicherten aber Aufbauspieler Bryant Allen, Manuel Bojang und Lyuben Paskov den Erfolg nach dem 88:88 mit erfolgreichen Freiwürfen.

1. Regionalliga ist ausgeglichen wie selten

In der Tabelle verbesserte sich Wulfen von Platz neun auf Rang sechs. Am kommenden Wochenende steht nun ein Doppelspieltag an: Am Freitag empfangen die Wulfener die Telekom Baskets Bonn II, am Sonntag müssen sie nach Hamm. Der BSV möchte den Auswärtssieg von Haspe dann natürlich gerne vergolden. Wie schwer das wird zeigen die Ergebnisse dieses Wochenendes: Abgesehen vom klaren Leverkusener Sieg über Dorsten waren bei den retslichen sechs Spielen acht Punkte die größte Differenz zwischen Sieger und Verlierer. Die 1. Regionalliga West ist in dieser Saison sehr ausgeglichen.

  • BSV: Silic (10/2), Landwehr, Strubich (9/3), Allen (16/1, 5 Reb., 4 Assists), Bojang (17/2, 6 Reb., 6 Assists, 4 Steals), Kleinert (0, 5 Reb., 4 Assists), Haucke (9, 3 Blocks), Paskov (27/3, 14 Reb.), van Buer (9, 5 Reb.).
Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.