Trennen sich die Wege von Joshua Bitter und Max Jansen? Derzeit deutet vieles darauf hin. © MSV / Hervertz; Grafik Klose
Fussball

Bitters Weg beim MSV Duisburg ist zu Ende

Als die Saison für den MSV Duisburg in der 3. Liga zu Ende war, atmeten Joshua Bitter und Max Jansen auf. Das vergangene Jahr bei den Zebras war wirklich ein Seuchenjahr. Und wohl das letzte gemeinsame.

Joshua Bitter wird in der kommenden Saison nicht mehr für den MSV Duisburg spielen. Das teilte der Drittligist jetzt auf seiner Homepage mit. Zu den Gründen oder einem möglichen neuen Verein wollte Bitter noch keine Angaben machen.

Bitter, der seine Laufbahn einst beim FC Rot-Weiss Dorsten begann und später die Knappenschmiede des FC Schalke 04 durchlief, war seit 2019 bei den Zebras. In der Saison 20/21 hatte er lange mit Verletzungen zu kämpfen. Auch in den letzten Partien kam der 24-Jährige nicht mehr zum Einsatz, weil er angeschlagen war.

Ob der Rhader Max Jansen weiter für den MSV spielt, ist derzeit noch offen. „Die Gespräche laufen noch“, erklärte Jansen auf Anfrage unserer Redaktion. Der 28-Jährige war im September 2019 vom belgischen Erstligisten RE Virton zum MSV gewechselt. Wie Joshua Bitter hatte auch Jansen in der gerade abgelaufenen Saison wiederholt mit Verletzungen zu kämpfen. Zum Saisonende gehörte er aber wieder regelmäßig zur Duisburger Startformation.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.