Klarer Auftrag fürs Derby: Trainer Franjo Lukenda und die BG Dorsten wollen im „kleinen“ Derby gegen Herten die ersten Punkte einfahren. © Archiv
Basketball: Regionalliga West

BG Dorsten freut sich auf das Wiedersehen mit Ex-Spieler Adam Pickett

Die BG Dorsten erwartet zum Heimauftakt in der Regionalliga West die Hertener Löwen. Trainer Franjo Lukenda sieht die Gastgeber auf den großen Positionen im Vorteil.

Das erste Heimspiel der BG Dorsten ist gleich ein echter Kracher. Mit den Hertener Löwen kommt nicht nur der Kreisrivale in die Kia Baumann Arena, sondern mit Adam Pickett auch ein ehemaliger Dorstener Top-Scorer.

Dorstens Trainer Franjo Lukenda kennt die Hertener in- und auswendig und konnte sich somit in der Vorbereitung mehr auf seine Mannschaft konzentrieren: „Wir müssen unsere Neuzugänge in die alten Systeme einarbeiten. Allerdings haben wir auch einige neue Dinge einstudiert.“ Einen komplett neue BG Dorsten werden die Zuschauer am Samstagabend aber nicht sehen, so der Trainer: „Wir haben zwar nun weitere Optionen, doch wir brauchen Zeit, um das auch wirklich in unser Spiel einfließen zu lassen.“

Unter der Woche haben die Dorstener den 19-jährigen Darnel Mfulama verpflichtet. Er hat schon einige Wochen mit der Mannschaft trainiert. Lukenda erklärt: „Damit haben wir einen deutlich tieferen Kader und können agieren, wenn unsere JBBL-Spieler nicht da sind.“ Allerdings ist Mfulama am Samstag noch nicht spielberechtigt, sodass er eventuell gegen die Löwen noch nicht im Dorstener Trikot auf der Bank sitzen kann.

Lukenda ist aber optimistisch, dass Matthias Altekruse mit dabei sein kann. Der 15-Jährige soll schrittweise ans Team herangeführt werden, hat aber in den Testspielen schon viele starke Szenen gehabt.

Wiedersehen mit ehemaligen Publikumsliebling

Die Hertener Löwen haben ihr erstes Spiel gegen Herford knapp mit 82:90 verloren. Die Video-Analyse hat für Lukenda wenig Überraschendes gebracht: „Die Löwen sind auf den kleinen Positionen stark und tief besetzt. Sie spielen sehr aggressiv und pressen stark.“ Auf den großen Positionen sieht der Übungsleiter dagegen seine Mannschaft im Vorteil.

Ganz besonders freut man sich in Dorsten auf ein Wiedersehen mit Adam Pickett. Der Amerikaner war während seine Zeit bei der BG ein Publikumsliebling. Dem gegenüber steht bei den Dorstenern aber nun Tyler Brevard, der in Ibbenbüren gezeigt hat, dass er Pickett durchaus ebenbürtig ist.

Franjo Lukenda hofft: „Tyler hat aber auch ein gutes Auge für den Mitspieler, und das könnte entscheidend sein.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.