Moritz Noetzel (r.) bereitete in Lennestadt ein Tor vor und schoss eins selbst. © Joachim Lücke
Fussball

Als Tabellenführer fährt RW Deuten gerne Bus

Die zweistündige Busfahrt von Lennestadt zurück nach Dorsten hat der SV Rot-Weiß Deuten am Sonntag gut genutzt. Schließlich galt es, die Tabellenführung zu feiern.

Westfalenliga 2

FC Lennestadt – RW Deuten

1:3 (0:0)

Wie es sich für einen Tabellenführer gehört, hatten die Deutener diesmal nicht unbedingt an die spielerische Klasse der vergangenen Partien angeknüpft, sondern sich die drei Punkte im Sauerland hart erarbeitet.

„Lennestadt war ein wirklich aufopferungsvoll kämpfender Gegner“, zollte RWD-Trainer Markus Falkenstein den Gastgebern Respekt. Auch, dass es aus Deutener Sicht zur Pause eher glücklich 0:0 stand, räumte Falkenstein offen ein: „Da hatte der FC doch ein, zwei gute Chancen mehr als wir.“

Nach dem Seitenwechsel fanden die Rot-Weißen aber nach einigen Umstellungen besser ins Spiel. Das brachte laut Markus Falkenstein „ein Übergewicht, aber ohne zu glänzen“. Das hatten sich die Deutener offenbar für ihre Tore aufgehoben.

Beim 1:0 schickte Jonas Goeke den eingewechselten Luka Tomicki mit einem Steilpass auf die Reise, und der ließ Lennestadts Keeper keine Chance (70.). Keine drei Minuten später legte Moritz Noetzel den Ball von der Torauslinie zurück auf den ebenfalls eingewechselten Thomas Swiatkowski, der von der Strafraumgrenze zum 2:0 traf (73.).

Nach Lennestadts Anschlusstreffer durch Adriano Dolcinelli (85.) sei Deuten „noch ein wenig ins Schwitzen geraten“ (Falkenstein). Doch am Ende machte Moritz Noetzel dann mit dem 3:1 in der vierten Minute der Nachspielzeit den Sack zu und bereitete so endgültig den Boden für eine stimmungsvolle Rückfahrt als neuer Tabellenführer.

RWD: Radüchel; Löbler (68. Swiatkowski), Hubert, T. Goeke, J. Goeke, Drepper (80. A. Fell), Noetzel, Mertens, Fabisiak (62. Tomicki), Pohlhuis (46. Frasheri), Pötter.

Tore: 0:1 Tomicki (70.); 0:2 Swiatkowski (73.); 1:2 Dolcinelli (85.); 1:3 Noetzel (90.+4).

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.