Bastian Fritsch (r.) und sein SV Wacker Obercastrop gerieten im Testspiel gegen die SG Welper mit 0:2 in Rückstand. © Volker Engel
Fußball-Testspiel

Wacker Obercastrop: Spieler schicken ihren Trainer in den Urlaub

Fußball-Westfalenligist SV Wacker Obercastrop läutete die Saison 2021/22 mit zwei Testspielen ein. Beinahe hätte es zwei Niederlagen gehagelt.

Nach der wegen der Corona-Pandemie monatelangen Fußball-Pause hat der Fußball-Westfalenligist SV Wacker Obercastrop zwei Testspiele zum Start in die neue Spielsaison 2021/22 bestritten. Nach einem 0:2 beim Bezirksligisten TuS Heven am Freitag (2. Juli), sah es am Sonntag vor gut 100 Zuschauern auch gegen die SG Welper (Landesliga) lange Zeit nach einer 0:2-Niederlage aus. Welper spielt in der Landesliga auch gegen den FC Frohlinde.

Trainer bleibt trotz 0:2-Rückstand optimistisch

Der engagierte Landesligist nutzte nach genau einer halben Stunde einen Fehler im Defensivbereich der Hausherren zur 1:0-Führung. Bis dahin hatte es zwar energische Zweikämpfe im Mittelfeld gegeben, doch in Nähe der Strafräume war Schluss mit lustig. Was heißen soll: Keine Torchancen, hüben wie drüben.

Trainer Aytac Uzunoglu, der sich ab Montag eine Woche Ruhe auf der Nordseeinsel Borkum gönnen will, blieb ganz gelassen. Er sagte den Fans hinter ihm: „Wir werden das noch ausgleichen.“

Was zunächst nicht so aussah. Beide Teams hatten Schwierigkeiten sich im letzten Drittel Vorteile zu verschaffen. Die Torhüter, wie Rückkehrer Chris Ebeling auf heimischer Seite, bekamen keine Chance sich auszuzeichnen. Das sah auch der immer noch verletzte Stammkeeper David Scholka am Rande so, der dem Reporter dieser Redaktion mitteilte, dass er in der zweiten Juli-Woche mit dem spezifischen Torwarttraining nach seiner Knieverletzung beginnen wird.

Währenddessen das Spiel weiter so dahinplätscherte. Bis ein Welper-Akteur plötzlich aus 16 Metern eine Lücke fand und Ebeling mit einem Schuss in den rechten Winkel zum 2:0 (57.) überraschte. Der Keeper sagte nach Abpfiff an der Mittelinie: „Den Ball konnte ich überhaupt nicht sehen.“

Wer meinte, Borkum-Urlauber Uzunoglu, der schon mit der Mannschaft an der holländischen Nordsee war, nervös werden würde, sah sich getäuscht. Der Coach sorgte mit einem Vierer-Wechsel mit seinen jungen Leuten nach einer Stunde für frischen Wind.

Mit dabei war auch der 19-jährige Neuzugang Kenan Kastali (SV Bommern), der am 9. Juli 20 Jahre alt wird. Der hatte noch vor dem Spiel gesagt: „Meine Schwester feiert heute Verlobung und da will ich mit einem guten Gefühl mitmachen.“

Und tatsächlich. Yogan Cordero Astacio sorgte mit einem Direktschuss von der linken Strafraumgrenze für das 1:2 (82.). Mitentscheidend war Elvis Shala, der in der zweiten Halbzeit spielte. Und als Astacio von links noch eine Flanke vor das Tor hämmerte, donnerte Dirk Jasmund den scharfen Ball mit dem Kopf zum 2:2 (90.) ins Tor. Das Fazit: Trainer Uzunoglu sollte Recht behalten und Kastali mit einem guten Gefühl zur Verlobung seiner Schwester fahren.

Am Freitagabend beim 0:2 (0:1) beim TuS Heven (Bezirksliga) war Kenan Kastali, der zuletzt beim SV Bommern spielte, erstmals im Wacker-Trikot auch dabei. Obercastrop hätte da bis zum Strafraum gut kombiniert, nur das Tor nicht getroffen, erzählte Trainer Uzunoglu am Sonntag. Selbst musste der Wacker-Coach auf etatmäßige Torhüter im eigenen Kasten verzichten. In der ersten Halbzeit stand Mittelfeldspieler Don Schreiber zwischen den Pfosten, der nach der Pause von Stürmer Martin Kapitza abgelöst wurde.

Über den Autor
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.