15 schnelle Antworten hat Steffen Golob, Co-Trainer des Westfalenligisten Wacker Obercastrop, geliefert. © Jens Lukas
Fußball

Wacker Obercastrop: Coach Steffen Golob ist WDR4-geschädigt

Sportler müssen schnell reagieren - und verbal schlagfertig sein. Das fragen wir in unserem Interview-Format „Kurze Fuffzehn“ ab. Jetzt ist Obercastrops Trainer Steffen Golob am Zug. Mit Video.

Fix sagen, was Sache ist! „Kurze Fuffzehn“, das steht umgangssprachlich für nicht lange warten oder nicht lange zögern. Und genau darum geht es in dieser Rubrik. Sportler aus Castrop-Rauxel antworten spontan auf kurze Fragen – mehr als (na klar!) 15 Sekunden pro Frage dürfen sie nicht überlegen.

Heute: Steffen Golob, Co-Trainer des Westfalenligisten SV Wacker Obercastrop

Schalke oder BVB?

Gerne der VfL Bochum. Aber wenn ich mich zwischen diesen beiden Vereinen entscheiden müsste, dann sage ich Dortmund.

Fisch oder Fleisch?

Als Hobby-Angler gerne Fisch. Wenn ich Zeit habe, dann verwerte ich auch den Fisch, den ich fange – weil ich auch gerne koche.

Bier oder Limo?

Die Zeiten des Bier-Trinkens sind bei mir vorbei. Ich trinke gerne Wasser. Limo lieber nicht. Wenn ich mit der Mannschaft einen trinken muss, dann trinke ich Radler.

Katholisch oder evangelisch?

Ich wurde katholisch getauft. Ich bin aus der Kirche ausgetreten. Für meine Familie bin ich gerne evangelisch.

Einzelkämpfer oder Teamplayer?

Durch meine Verbindung zur Mannschaft: Teamplayer. Manchmal aber auch Einzelkämpfer. Da muss ich mich nicht auf andere verlassen. Es gibt Situationen, da ist das auch mal ganz gut.

Asche oder Rasen?

Früher gab es viele Ascheplätze. Wir haben uns immer gefreut, wenn es nach Habinghorst ging. Die schönsten Spiele waren immer auf Rasen. Also: Rasen.

Couch oder Club?

Beides eigentlich weniger. Ich habe wenig Zeit, abends auch nochmal auf die Couch zu gehen. Lieber: Garten.

Handwerker oder Handlanger?

Gerne Handwerker. Aber wenn es mal sein muss, helfe ich auch ganz gerne. Da habe ich kein Problem, auch einmal ein Handlanger zu sein. Das kommt darauf an, wie gerade die Situation ist.

Berge oder Meer?

Definitiv die Berge. Ich bin gerne in Südtirol. Ich war schon lange Zeit nicht mehr dort gewesen. Aber ich denke, bald werde ich wieder Zeit haben, die Berge zu besuchen.

Sky oder Sportschau?

Noch besser ist natürlich: im Stadion. Ich schaue mir gerne das Aktuelle Sportstudio oder die Sportschau an – wenn es nicht anders geht.

Balkon oder Garten?

Ich bin sehr gerne im Garten. Ich habe einen ganz schönen Garten, den ich auch selbst pflege.

Hund oder Katze?

Ich habe seit meinem dritten Lebensjahr Hunde. Für Katzen habe ich nichts übrig.

Heavy Metal oder Helene Fischer?

Eigentlich beides nicht. Ich musste früher auf der Baustelle viel WDR4 hören, von daher habe ich nichts gegen Schlager-Musik.

Buch oder Film?

Ich habe nicht viel Zeit. Aber wenn ich mal im Urlaub bin, habe ich Lektüren dabei. Gelegentlich schaue ich auch mal einen Film.

Rad oder Auto?

Jedes Jahr sage ich mir: Ich hole mir ein Fahrrad – und fahre damit zum Sportplatz. Aber die Zeit ist knapp. Und es kommt die Bequemlichkeit dazu. Ich würde gerne Fahrrad fahren – aber dann wird es wieder das Auto.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.