Ein Foto aus dem Jahr 2018: Hans-Jürgen Schach (l.) war bis zu seinem Tod im März 2021 Geschäftsführer des TuS Ickern. Er und Rainer Fleig (r.) waren über 20 Jahre Weggefährten. Der Präsident will sein Amt nun abgeben. © Jens Lukas
Vereinsleben

TuS Ickern: Kandidaten für Geschäftsführer-Posten stehen bereit – Präsident möchte aufhören

Nach dem Tod von Hans-Jürgen Schach soll bald ein Nachfolger für das Amt des Geschäftsführers bestimmt werden. Auch Präsident Rainer Fleig will sich von seinem Posten zurückziehen.

Der Tod von Hans-Jürgen Schach hat eine große Lücke beim TuS Ickern hinterlassen. Der langjährige Geschäftsführer verstarb im März 2021 im Alter von 82 Jahren. Wer seine Nachfolge als Funktionär im Gesamtverein mit den vier Abteilungen Tennis, Handball, Turnen und Badminton und rund 1.200 Mitgliedern antritt, war lange Zeit unklar.

Wahlen sollen im August stattfinden

Nun sollen bei der Jahreshauptversammlung gleich zwei mögliche Nachfolger präsentiert werden. Voraussichtlich im August 2021 werden sie sich zur Wahl stellen. 2020 wurde die Versammlung aufgrund der Corona-Pandemie mehrfach verschoben, letztlich sogar gestrichen.

„Für das Amt des Geschäftsführers haben wir nun zwei Personen in Aussicht“, erklärt TuS-Präsident Rainer Fleig am Telefon. Um wen es sich handelt, möchte er jedoch noch nicht verraten. „Bei der nächsten Jahreshauptversammlung wird sich der Vorstand neu zusammensetzen“, so Fleig. „Wir werden dann auch eine Bestandsaufnahme machen müssen, wie wir uns angesichts von Corona sportlich ausrichten.“

Für Fleig dürfte es die letzte Versammlung als TuS-Präsident sein. Er hatte bereits 2019 angedeutet, dass er sein Amt gerne in die Hände eines Nachfolgers legen möchte. Anwärter für diesen Posten ist Tennistrainer und Abteilungssportwart Emil Hnat. Auch über diesen Bewerber soll die Jahreshauptversammlung abstimmen.

Tennistrainer Emil Hnat stellt sich für das Präsidentenamt beim TuS Ickern zur Wahl. © Volker Engel © Volker Engel

Gerüchte rund um den Kattenstätter Busch hatten gar kolportiert, Corinna Hnat, 2. Kassiererin und Sekretärin sowie Ehefrau von Emil Hnat, sei eine heiße Kandidatin für die Schach-Nachfolge als Geschäftsführer des Gesamtvereins. Damit käme es zu einer Konzentration von Vorstandsposten bei der Tennis-Abteilung – ebenso bei der Familie Hnat.

Geschäftsführer-Kandidaten kommen aus dem Kreis der Eltern

„Corinna Hnat als Kandidatin kann ich ausschließen“, stellt Fleig nun klar. „Die zwei Kandidaten für das Geschäftsführer-Amt kommen aus dem Elternkreis des TuS Ickern. Beide sind noch keine Vereinsmitglieder.“ Ein dritter Kandidat habe sich aus Zeitgründen bereits wieder zurückgezogen.

Der verstorbene Hans-Jürgen Schach, der seine sportliche Heimat im Badminton sowie Turnen hatte, und Rainer Fleig aus der Tennis-Abteilung waren über 20 Jahre Weggefährten. „Wir sind im Verein gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen“, sagt Fleig. „In den letzten drei bis fünf Jahren ist uns eine Konsolidierung des Vereins, insbesondere im Tennisbereich, gelungen.“

Mit der Jahreshauptversammlung im August wird also voraussichtlich eine lange Ära beim TuS Ickern zu Ende gehen.

Über den Autor
Redaktion und Sportredaktion Castrop-Rauxel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.