Spvg-Trainer Dennis Hasecke war nur mit den ersten acht Minuten des Spiels gegen BW Huckarde zufrieden. © Volker Engel
Fußball

Spvg Schwerin peilt nach torlosen 80 Minuten die Top-Fünf an – Spiele werden verschoben

Nach dem 1:1 gegen BW Huckarde steht Schwerin auf Platz acht der Bezirksligatabelle, will aber unter die ersten Fünf. Die Anstoßzeiten am Grafweg werden sich um 15 Minuten verschieben.

Nach dem 1:1 gegen BW Huckarde ist die Spvg Schwerin die einzig noch ungeschlagene Castrop-Rauxeler Mannschaft in der Bezirksliga 9. „Das wollen wir gerne auch bleiben“, sagt Spvg-Geschäftsführer Peter Wach. „Das Spiel hätte auch 4:4 ausgehen können; einen Sieger habe ich am Sonntag nicht gesehen.“

Tatsächlich gab es zahlreiche Torchancen, zunächst auf Seiten der Schweriner, im Verlauf der zweiten Halbzeit dann verstärkt bei den Gästen. Letztlich blieb Louis Wissing, der bereits in der achten Minuten traf, einziger Schweriner Torschütze. Der Gegentreffer fiel nur zwei Minuten später.

Spvg-Trainer Dennis Hasecke war gar nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Nach dem 1:0 haben wir nichts mehr gemacht“, monierte der Coach direkt nach dem Abpfiff. „Die Mannschaft hat ein ganz anderes Gesicht gezeigt als letzte Woche. Wenn wir so weiter machen, kommen wir in dieser Saison nicht weit.“

Dabei hat man sich am Grafweg einiges vorgenommen. „Wir wollen unter die ersten Fünf, das ist unser Ziel“, erklärt Peter Wach. „Wenn mehr heraus springt nehmen wir das gerne mit, aber da müssen wir auch auf dem Teppich bleiben.“ Derzeit ist Schwerin Tabellenachter mit fünf Punkten aus einem Sieg und zwei Unentschieden.

Die Schweriner, hier mit Kapitän David Wagener am Ball, sind nach drei Spieltagen noch ungeschlagen.
Die Schweriner, hier mit Kapitän David Wagener am Ball, sind nach drei Spieltagen noch ungeschlagen. © Volker Engel © Volker Engel

Am Sonntag, 19. Oktober, geht es zum SuS Olfen (Drittletzter), eine Woche später steigt das Heimspiel gegen den VfL Kemminghausen (9.). Dann könnte der Anpfiff eine Viertelstunde später als üblich ertönen, also erst um 15.15 Uhr. Hintergrund ist, dass die Funktionäre Begegnungen von Spielern und Zuschauern aus 13 Uhr- und 15 Uhr-Spielen vermeiden wollen – wie es einige Vereine bereits wegen Corona handhaben.

Auch wenn die Spvg Schwerin in der komfortablen Situation ist, über vier Kabinen zu verfügen und zudem einen Nebenplatz zum Aufwärmen der Mannschaften zu haben: „Ich werde mit den Staffelleitern telefonieren und sie bitten die Spiele auf 12.45 Uhr und 15.15 Uhr zu verlegen“, kündigte Wach an. „Dann sind wir auf der ganz sicheren Seite.“

Über den Autor
Redaktion und Sportredaktion Castrop-Rauxel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.