Im Stadion an der Bahnhofstraße, der Heimat der SG Castrop, laufen bald eine Reihe von Neuzugänge. Einige von ihnen sind Rückkehrer. © Jens Lukas

SG Castrop: Neuer Wirbelwind weht bald im Stadion an der Bahnhofstraße

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, heißt es. Nach diesem Motto baut die SG Castrop den Kader für die Saison 2021/22 zusammen - jetzt mit einem neuen Baustein.

Bei Fußball-Bezirksligist SG Castrop geht es Schlag auf Schlag bei Spielerverpflichtungen für die Saison 2021/22. Nach den Dortmunder Hochkarätern Alexander Schmidt (RW Germania) und Dominic Rose (Westfalia Huckarde), die kurz vor Ostern anheuerten, stößt nun ein Youngster dazu – quasi in einer Rückholaktion.

Rückkehr trotz Angeboten anderer Klubs

Der 18-Jährige kickt in der Bezirksliga für das A-Junioren-Team der Spvg Horsthausen und hat in vier Spielen bis zum Lockdown drei Tore geschossen. Zu den finalen Gesprächen mit Bouchantiya trafen sich SG-Trainer Tino Westphal sowie der Sportliche Leiter Marc Dittloff. „Yassin ist ein Wirbelwind auf dem Platz, der als Zehner, über Außen und als Stürmer spielen kann“, weiß Dittloff.

Yassin Bouchantiya kehrt zurück zur SG Castrop. © SG Castrop © SG Castrop

Bouchantiya hatte mehrere Angebote vorliegen, darunter eins vom Landesligisten Spvg Horsthausen. „In seinem ersten Seniorenjahr will Yassin viele Spielanteile bekommen, die er bei uns eher sieht als bei einem Landesligisten“, so Dittloff. Als Qualitäten bringt Bouchantiya eine gute Technik, Schnelligkeit und beidfüßiges Schussvermögen mit.

Wie gut dem jungen Fußballer nach einer Eingewöhnungsphase der Sprung von den A-Junioren zu den Senioren gelingt, müsse sich zeigen, so Dittloff. Überrascht waren der Sportliche Leiter und Trainer Westphal über den Schuss an Körpergröße beim 18-Jährigen: „Yassin ist um anderthalb Köpfe gewachsen, seit er von uns ins Horsthausener A-Jugendteam gewechselt ist. Athletisch muss er aber noch zulegen.“

Die Personalie Tobias Lübke ist bei der SG Castrop indes weiter in der Schwebe. „Tino Westphal ist mit Lübke weiterhin im Gespräch. Eine Entscheidung für oder gegen uns hat er noch nicht getroffen. Warten wir mal ab, was letztlich passiert“, sagt Dittloff.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt