Die C-Junioren des SV Wacker Obercastrop schwören sich seit September 2020 auf Bezirksliga-Spiele ein. © Volker Engel
Juniorenfußball

Rückblick: Fußball-Nachwuchs feiert Bezirksliga-Aufstiege im Dreierpack

Das ist eine höchstlobenswerte sportliche Entwicklung. Drei Bezirksligisten aus zwei Vereinen. Das spricht für die gute Jugendarbeit der Castrop-Rauxeler Fußballclubs. Bis zum Jahr 2020 gab es so etwas nie in dieser Vielfalt.

Bis auf wenige Ausnahmen spielten die Castrop-Rauxeler Nachwuchsfußballer in der Vergangenhit immer auf Ebene des Fußballkreises Herne/Castrop Rauxel. Im Jahr 2020 hieß es auf einen Schlag „Im Dreierpack in die Bezirksliga!“

Für heimische Verhältnisse sind drei Teams in den überkreislichen Ligen recht viel. Es hätten durchaus sogar fünf Mannschaften sein können, die die Castrop-Rauxeler Farben vertreten. Doch die Spvg Schwerin hatte im März ihre A-Junioren etwas zu früh aus der Bezirksliga abgemeldet. Nur wenig später folgte der Corona-Saison-Abbruch ohne Absteiger. Die B-Junioren der SG Castrop waren in der Bezirksliga nicht konkurrenzfähig und wurden vom Club trotz des ausbleibenden Abstiegs zur neuen Spielzeit nicht mehr gemeldet.

Dafür sprangen zur Saison 2020/2021 andere in diese entstandene Bezirksliga-Lücke ein mit dem FC Frohlinde (D-Junioren) und zwei Teams des SV Wacker Obercastrop (B- und C-Junioren). Für Obercastrop war das sogar ein völlig neues Gefühl, da zuvor kein Nachwuchsteam dieses Clubs jemals überkreislich gekickt hat.

Das Ziel der Aufsteiger: über dem Abstiegsstrich stehen. Nach dem Aus durch den Lockdown am 1. November haben die drei Bezirksligisten beim Wiedereinstieg allesamt Luft nach oben. Die Teams der Trainer Tim Kuit (Frohlinde) als Drittletzter, Sencer Özbek (C-Junioren Wacker) als sechstes von zwölf Teams sowie Brahim Amghar (B-Junioren Wacker) als Sechster in einer 10er-Liga wurde in den wenigen Spieltagen vor dem Lockdown verdeutlicht, dass der Bezirksliga-Wind rauer weht.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.