Interview

Moritz Budde erzählt von seiner Liebe: der Ascheplatz

Sportler müssen schnell reagieren - und verbal schlagfertig sein. Das fragen wir in unserem Interview-Format „Kurze Fuffzehn“ ab. Heute ist Moritz Budde am Zug.
Moritz Budde (weißes Trikot) ist mit Wacker Obercastrop amtierender Kreispokal-Titelträger. 2017 stand er mit Obercastrop im Finale bei Westfalia Herne - und verlor nach Elfmeterschießen. © Jens Lukas

Fix sagen, was Sache ist! „Kurze Fuffzehn“ (einst viertelstündige Pause der Bergleute), das steht umgangssprachlich für nicht lange warten oder nicht lange zögern. Und genau darum geht es in dieser Rubrik. Sportler aus Castrop-Rauxel antworten spontan auf kurze Fragen – mehr als (na klar!) 15 Sekunden pro Frage dürfen sie nicht überlegen.

Diesmal: Moritz Budde, Kapitän des Fußball-Westfalenligisten Wacker Obercastrop

Schalke oder Dortmund?

Bayern. Ja, trotz Ruhrpott – ich weiß.

Fisch oder Fleisch?

Fleisch.

Bier oder Limo?

Bier. Nach dem Training gerne mal mit Limo. Auch wenn es dafür Sprüche von unseren Vorzeige-Amateurfußballern gibt.

Katholisch oder evangelisch?

Evangelisch. Ich habe allerdings kirchlich katholisch geheiratet.

Trump oder Biden?

Biden. Leider alternativlos.

Asche oder Rasen?

Asche. Trotz Staublunge im Sommer und knüppelhartem Untergrund im Winter habe ich mich hier in den Fußball verliebt.

Couch oder Club?

Couch oder Kneipe. Mein letzter Clubbesuch ist ewig her. Und das nicht coronabedingt.

Handwerker oder Handlanger?

Handwerker. Allerdings auf Amateur-Niveau.

Berge oder Meer?

Berge. Aber weil meine Frau „Meer“ sagt: Meer.

Sky oder Sportschau?

Sportschau. Ich schaue in meiner Freizeit tatsächlich kaum Fußball. Dafür ist mein freier Samstag zu wichtig.

Hund oder Katze?

Hund. Aber nicht vor der Rente.

Buch oder Film?

Film. Die Zeit für Bücher finde ich mittlerweile nur noch im Urlaub. Daher also zurzeit gar nicht.

Heavy Metal oder Helene Fischer?

Oh Gott. Ich passe bei dieser Frage.

Im August 2015 traf Moritz Budde (r.) im Stadtmeisterschafts-Endspiel auf seinen Bruder Linus, der damals für den SuS Merklinde kickte. © Volker Engel © Volker Engel

Rad oder Auto?

Rad. Sofern es die morgendliche Motivation zulässt, fahre ich mit dem Rad zur Arbeit. Auch bei Minusgraden.

Balkon oder Garten?

Error404. Garten not found. Deswegen Balkon.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.