Für die SG Victoria/Sportfreunde gelang Danny Kremer (am Ball) bei Fortuna Herne ein Tor. © Volker Engel
Fußball

Kreispokal: SG Victoria/Sportfreunde trotzt vielen Widrigkeiten und nutzt Elfmeter nicht

In der ersten Kreispokal-Runde traten die Kreisliga-A-Fußballer der SG Victoria/SF favorisiert bei Fortuna Herne aus der Kreisliga B an. Die Partie wurde kein Selbstläufer, auch weil die SG mit Problemen anreiste.

Nach dem Bezirksligisten FC Castrop-Rauxel (8:1 beim FC Herne 57) und Arminia Ickern (Kreisliga A/7:0 beim SC Emscher Crange) wollten auch die Kreisliga-A-Fußballer der Spielgemeinschaft Victoria/Sportfreunde/Dingen die zweite Kreispokal-Runde erreichen. Dagegen hatte am Dienstagabend (17. August) allerdings Fortuna Herne (Kreisliga B) etwas einzuwenden.

Dennis Teuber macht Fehlschuss schnell wieder vergessen

Letztlich setzten sich die Castrop-Rauxeler mit 5:2 in Herne durch. Dass dem Team von SG-Trainer Danny Jordan kein Husarenritt in der Nachbarstadt gelang, kann man am Halbzeitergebnis von 2:2 ablesen. Goalgetter Dennis Teuber hatte zwar für das 1:0 gesorgt. Darauf hatten die Gastgeber allerdings ebenso eine Antwort mit dem 1:1 wie auf das 2:1 von Jasmin Rasinlic.

Danach verschoss Teuber einen Elfmeter. Er machte dies allerdings mit seinem Treffer zum 3:2 wieder vergessen. Für den optisch standesgemäßen Sieg sorgten danach Danny Kremer und Mike Cittrich mit ihren Toren zum 5:2.

Coach Jordan sagte nach der Partie: „In der ersten Halbzeit wurde uns ein guter Kampf geliefert. Bei Regen, Flutlicht – und dadurch ein schönes Ambiente.“ In der zweiten Halbzeit hätten sich seine Schützlinge „besser bewegt und mehr Räume geschaffen“, so Danny Jordan.

Nach den Treffern zum 4:2 hab es laut Jordan nochmals ein kurzes Aufbäumen von Fortuna Herne: „Aber eher durch Härte in den Zweikämpfen als durch spielerische Mittel. Mit dem 5:2 war dann der Deckel drauf.“

Das Schmuddelwetter während der Partie war nicht die einzige Widrigkeit, mit der die Spielgemeinschaft zu kämpfen hatte. Auch personell waren die Castrop-Rauxeler nicht in einer Komfortzone. Danny Jordan nannte die Namen von zwölf Akteuren, die fehlten. Darunter waren vier Langzeitverletzte.

Am Spieltag fehlten Keeper Tim Cittrich, Justin Burkhardt, Lukas Schemann, Niklas Groß, Marco Wienecke, Adnan Fazlic, Nils Scheidle und Nico Sausmikat. Auf die kann Jordan zu Saisonbeginn wieder setzen. Am ersten Spieltag werden auf keinen Fall Jendrik Bäcker, René Wysk (wohl 9 Wochen Ausfall), Janni Courtis (bis 6 Wochen) und Marcel Sola (6 Wochen) auflaufen. Jordan: „Das ist sehr, sehr bitter. Ende der Woche wird René an der Achillessehne operiert. Jannis wurde bereits operiert und Marcel hat eine Meniskusverletzung.“

Den nächsten Einsatz möchte das Team von Victoria/Sportfreunde am Sonntag, 22. August, fahren. Im Testspiel beim VfL Kemminghausen II aus der Dortmunder Kreisliga A2.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.