Der TuS Henrichenburg ist mit seinen Sportlern überwiegend auf den Sportplatz an der Lambertstraße beheimatet. Jetzt sind auf einen Schlag 40 Aktive dazugekommen. © Jens Lukas
Sport und Corona

Kein Aprilscherz: TuS Henrichenburg nahm 40 Überläufer am 1.4. von Eintracht Ickern auf

In den vergangenen Jahren hat es zwischen dem TuS Henrichenburg und Eintracht Ickern wenig Austausch bei den Sportlern gegeben. Jetzt wandert eine Gruppe von einem Klub zum anderen.

Zwischen den Fußball-Vereinen in Castrop-Rauxel gehen derzeit eine Reihe von Spielerwechseln über die Bühne. Oftmals ist es ein einziger Akteur, der von Verein A zu Verein B geht. Jetzt gibt es zwischen zwei Klubs einen Austausch von 40 Sportlerinnen auf einen Schlag.

Trennung ohne Stress – 40 Mitglieder wechseln

Die Tanzgarde Ickern, die beim Straßen-Karneval große Auftritte hat, wechselt von der Eintracht Ickern zum TuS Henrichenburg. Die Garde geht auch bei Turnieren an den Start und besucht Veranstaltungen in Altenheimen sowie Kirchen.

40 Mitglieder hat Eintracht Ickern auf einen Schlag verloren, Henrichenburg 40 Mitglieder hinzugewonnen. Da vermutet man Stress im alten Verein. Den gab es aber nicht. „Wir haben uns im Guten getrennt. Mit der Zeit haben wir uns einfach etwas auseinandergelebt“, betont Yvonne Schünemann, Trainerin und Aushängeschild der Tanzgarde. Diese hat vor allem im Karneval ihre Auftritte.

Die Tanzgarde Ickern, die beim Straßen-Karneval große Auftritte hat, wechselt von der Eintracht zum TuS Henrichenburg. Die Garde geht auch bei Turnieren an den Start und besucht Veranstaltungen in Altenheimen sowie Kirchen. © privat (Tanzgarde Ickern) © privat (Tanzgarde Ickern)

Der Unterschied zum TuS Henrichenburg liegt indes auf der Hand. Während Eintracht Ickern eher Fußball-lastig auftritt, ist der TuS Henrichenburg etwas breiter aufgestellt. Schünemann freut sich schon jetzt auf den Austausch mit den Übungsleitern und Übungsleiterinnen aus der Turn- oder Gymnastik-Abteilung. „Das macht einfach mehr Sinn. Der Austausch zwischen den Abteilungen ist enorm wichtig“, erklärt Jens Rose, der 2. Vorsitzende des TuS Henrichenburg: „Hinzu kommt, dass wir als Verein uns durch diese neue Abteilung noch breiter aufstellen und weiter expandieren.“

Trainiert wird weiter in Ickern – Suche nach neuem Namen läuft

Die 30 Tänzerinnen und zehn Erwachsenen haben am 1. April den Wechsel von Ickern nach Henrichenburg vollzogen, die Trainingszeiten und Trainingsorte bleiben gleich, betont Rose. Noch nicht geklärt ist jedoch der zukünftige Name der Tanzgarde. „Die Tanzgarde Ickern ist natürlich sehr bekannt unter diesem Namen, hat einen erfolgreichen Außenauftritt“, betont Rose.

Man sei noch in der Findungsphase. Sicher ist nur, dass aus der Tanzgarde Ickern nicht einfach mit einem Pinselstrich die Tanzgarde Henrichenburg wird. Geplant ist eine Kombination aus beiden Namen.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ein waschechter Dortmunder, Jahrgang 1957. Vor dem Journalismus lange Jahre Radprofi, danach fast 30 Jahre lang Redakteur bei Dortmunder Tageszeitungen, seit 2015 bei den Ruhr Nachrichten, natürlich im Sport.
Zur Autorenseite
Peter Kehl

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.