Golf

Golfclub Castrop-Rauxel hat Entscheidung zu seinen Turnieren getroffen

Der Golfclub Castrop-Rauxel will im Jahr 2021 Turniere organisieren. Wie schon 2020 sollen Wettkämpfe auf der Anlage in Frohlinde corona-konform ermöglicht werden.
So waren Hans-Georg Guth und Ruben Shephard beim „Twentyseven“ 2020 unterwegs. © Sebastian Sendlak (GC)

Die Coronaschutzverordnung ist eindeutig: Derzeit sind Wettspiele und Turniere im Golfsport nur eingeschränkt erlaubt. Das bedeutet auch für das geplante Osterturnier im Golfclub Castrop-Rauxel am 4. April das Aus. Der Oster 4er musste schon 2020 aufgrund der Pandemie-Situation ausfallen.

Absagen sind mit einkalkuliert

In der Hoffnung, dass sich Lockerungen im Outdoor-Sport ergeben, haben sich die Verantwortlichen des Clubs dennoch in den letzten Wochen zusammengesetzt und einige Turniere vorbereitet – trotz der Gefahr, diese kurzfristig wieder abzusagen.

GC-Pressewart Sebastian Sendlak berichtet: „Neben den Club-Internen Turnieren und Meisterschaften sind auch Gäste zu verschiedenen Events gern in Frohlinde gesehen und erwünscht.“ Zu den offenen Turnieren gehört zum Beispiel das „Twenty Seven“ am Samstag, 31. Juli, bei dem die Ausdauer über alle 27 Bahnen für den Erfolg ausschlaggebend ist.

Golf-Pro Julian Albers beim Pro Turnier 2020. © Sebastian Sendlak (GC) © Sebastian Sendlak (GC)

Auch bei der Anfänger-Serie, bis zu einem Handicap von 36, dürfen sich auch Gäste auf einer gewerteten 9-Loch Runde messen. Um den Anfang der „Golf-Karriere“ zu erleichtern, werden auch in diesem Jahr wieder erfahrene Spieler jeden Flight begleiten und Hilfestellungen geben, erklärt Sendlak.

Am Samstag, 19. Juni, sind Golfspieler ohne festen Verein in Castrop-Rauxel zu Gast. Der Verband Clubfreier Golfer wird an diesem Tag Gastgeber an der Dortmunder sein. Ebenfalls offen für alle spielberechtigten Golfer ist die Serie des Ichtus Cups, der gleich fünf Mal Station in Frohlinde macht. Die beliebte Mercedes Benz After Work Serie wird an elf Freitagen zwischen Mai und Oktober ausgespielt.

Club-Präsident Reiner Kötter beim Preis des Präsidenten 2020 © Sebastian Sendlak (GC) © Sebastian Sendlak (GC)

Pressewart Sebastian Sendlak: „Innerhalb des Clubs gibt es ebenfalls einige hochwertige Turniere, die den Spaß am Spiel in den Vordergrund stellen. So ist das Pro-Turnier mit Fish und Chips am 23. August ein Gradmesser vor den Clubmeisterschaften am 4. und 5. September.“ Beim Generationen-Cup am 12. September sowie dem Preis des Fördervereins am 7. August treten Jung und Alt gemeinsam an. Der Preis des Präsidenten am 28. August und der Preis des Spielführers am 1. Mai runden das Angebot im Club ab.

Den Abschluss wird auch im Jahr 2021 das Turnier der Greenkeeper am 10. September machen. „Greenkeepers Rache“ hat sich in den vergangenen Jahren als absolutes Spaß-Highlight in Frohlinde etabliert.

Sendlak: „Ein wichtiges Turnier wollen wir jedoch in diesem Jahr nicht vergessen. Vom 6. bis 8. Juli finden mit den Metropole Open zum ersten Mal ein Qualifikations-Turnier für das World Amateur Golf Ranking in Frohlinde statt.“ In den Altersklassen AK14, AK16, AK18 und AK21 kämpfen die internationalen Spieler um Startplätze bei der Welt-Meisterschaft der Amateur-Golfer.

Sebastian Sendlak erklärt: „Auch wenn Planungen für Turniere in diesem Jahr auf den ersten Blick sehr waghalsig erscheinen, so sehr wurde im letzten Jahr deutlich, wie wichtig solche Events in der Pandemie sind. Ein wenig Entspannung und Spaß am Rande des Alltags sind wichtig, um in der Gesellschaft einen freien Kopf zu bekommen.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.