Ein Bild aus besseren Frohlinder Tagen: Keren Kalan (r) bejubelt einen seiner Treffer beim 4:1-Kreispokal-Halbfinalsieg gegen den Westfalenligisten DSC Wanne. Danach konnte der FCF in der Landesliga keinen Sieg mehr nachlegen. © Volker Engel
Fußball-Landesliga

Fußball: FC Frohlinde möchte Jugend-Training trotz Corona-Zahlen retten

Der FC Frohlinde fordert einen Stopp der Fußball-Landesliga-Saison. Kinder und Jugendliche sollen aber mit einem neuen Konzept aktiv bleiben können.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht am Mittwoch (28.10.) mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer, um über neue Anti-Corona-Maßnahmen zu beraten. Die Bürgermeister des Kreises Recklinghausen folgen am Donnerstag.

Der FC Frohlinde mit seinem Vorsitzenden Robert Janßen ist da schon weiter: Der Frohlinder Vorstand hat bereits am Montagabend zusammengesessen. Janßen hatte schon vor Tagen einen kritischen Brief an die Verantwortlichen im Fußballkreis Herne geschrieben.

Ihm ging es um die Fortsetzung der Saison und die zunehmende Zahl der Spielausfälle. „Das sind alles Amateure, die ihrer Arbeit nachgehen müssen. Wie soll das gehen, wenn sie in Quarantäne müssen?“ schrieb Janßen, der selbst als Steuerberater zehn Mitarbeiter beschäftigt.

Frohlinde-Vorsitzender: Kontrolle in Kabinen nicht möglich

„Eine Antwort habe ich nicht erhalten“, sagt Janßen. Deshalb habe man sich entschlossen, ein eigenes Konzept zu entwickeln: „Es muss etwas passieren, denn wir sehen uns als Verein nicht in der Lage, die Einhaltung der Hygieneregeln vor allem in den Kabinen zu kontrollieren.“

Außerdem plädiert Janßen dafür, die Spielsaison bei den Senioren auszusetzen: „Wir haben Kontakt mit anderen Vorständen der Landesliga, hier ist auch eine breite Mehrheit für die Unterbrechung der Saison. Dieses wird der SuS Kaiserau, stellvertretend für die Liga, an den Präsidenten des Fußball -und Leichtathletik-Verbandes, Gundolf Walaschewski, weiterleiten.“

Kabinen sollen ab Montag gesperrt werden

Deshalb werde der Verein ab Montag (2.11.) seine Kabinen sperren. Aber möglichst nicht den Spielbetrieb und Trainingsbetrieb komplett einstellen. „Hierdurch ist gewährleistet, dass unsere Kinder und Jugendlichen zum Ausgleich der sonstigen Beschränkungen an frischer Luft ihren Sport weiter ausüben können.“

Janßen nennt das das „Holländische Modell“, das nur Jugendtraining und Spiele zulässt. In den Niederlanden durften die Nachwuchsakteure weitermachen. Zum Platz sollen die Kinder und Jugendlichen schon umgezogen kommen – so wie zuletzt ohnehin schon meistens. Nur in die Kabinen sollen auch die Kinder und Jugendlichen nicht mehr gehen dürfen.

Über den Autor
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.