Einen Neuzugang vom FC 96 Recklinghausen (hier im roten Trikot der SF Stuckenbusch) bekommt der FC Frohlinde. © Kevin Korte
Fußball-Landesliga

FC Frohlinde holt Auto-Fachmann als Mittelfeld-Lenker

Ein Automobil-Kaufmann soll beim FC Frohlinde künftig im Mittelfeld schalten und walten. Der 23-jährige Neuzugang aus Recklinghausen hat schon seine Erfahrung mit dem FCF gemacht.

Die Landesliga-Fußballer des FC Frohlinde haben sich für die Saison 2021/22 die Dienste von Fatih Aldibas gesichert. Dieser stand zuletzt im Kader des FC 96 Recklinghausen, der bei der Unterbrechung der Saison 2020/21 im November an der Tabellenspitze der Kreisliga A2 Recklinghausen thronte. Er bestritt fünf Partien und spielte dabei 304 von 450 Minuten.

Nur drei Einsätze für Firtinaspor in Herne

Davor hatte Aldibas ein Jahr für Firtinaspor Wanne gekickt. Bei den Hernern landete er allerdings nicht richtig. Denn er kam nur zu einem Einsatz in der Landesliga-Elf sowie zwei Kreisliga-A-Spielen der zweiten Mannschaft in der Hinrunde der Abbruch-Saison 2019/20.

Durch ein Problem bei der Spielberechtigung, wurde der 23-Jährige quasi ein halbes Jahr auf Eis gelegt. Ungelegen wäre das aber nicht gekommen, erzählte nun der Frohlinder Sommer-Neuzugang: „So konnte ich mich auf meine Ausbildung als Automobil-Kaufmann in einem großen Autohaus in Recklinghausen verstärkt konzentrieren und abschließen.“

Spielte auch in der Bezirksliga für die SF Stuckenbusch: Fatih Adilbas (rotes Trikot). © Recklinghäuser Zeitung © Recklinghäuser Zeitung

In der Winterpause wechselte er dann zum FC 96 Recklinghausen. Dort bestritt er vor dem ersten Lockdown nur die Partie gegen den FC/JS Hillerheide (0:3). Davor waren die SF Stuckenbusch sein Verein. Bei dem Verein war er als 17-Jähriger zur ersten Mannschaft von Trainer Michael Pannenbecker in die Landesliga hochgezogen worden. Der junge Fatih Aldibas hatte dort in der Saison 2017/18 sofort gut eingeschlagen – mit 22 Spielen und sieben Toren. Das Team stieg dennoch in die Bezirksliga ab. Drei Jahre spielte er für die Stuckenbuscher Senioren.

Über Frohlindes Trainer Daniel Diaz, der mit Jimmy Thimm in der neuen Saison das Training beim FC Frohlinde übernimmt, kam der Kontakt zu seinem neuen Verein zustande. Fatih Aldibas sagte: „Wir kennen uns aus einem Fitness-Studio, Daniel hat sich meine Telefonnummer von einem Freund besorgt und mich gefragt, ob ich Lust auf die Landesliga habe.“

Aldibas hat den FCF schon kennengelernt. Denn das erste Bezirksliga-Duell mit Stuckenbusch am 21. August 2016 in Frohlinde hatte er mit 3:0 gewonnen. Das Rückspiel daheim am 11. Dezember 2016 ging indes mit 0:1 verloren. Torschütze des frühen Frohlinder Siegtreffers war Daniel Diaz.

Mit dem Wechsel, den Frohlindes Sportlicher Leiter Siggi Morina dem Reporter dieser Redaktion mitteilte, verlässt der aus Recklinghausen stammende Mittelfeldspieler seine heimatliche Komfort-Zone. Er hatte mit drei Jahren bei der Spvg 95/08 Recklinghausen als Mini-Kicker angefangen. Dann ging es zu Preußen Hochlarmark, wo er aus der C-Jugend schließlich bei SF Stuckenbusch landete.

Eines möchte Fatih Aldibas vor seinem aktuellen Wechsel betonen: „Beim FC 96 Recklinghausen haben mich alle gut behandelt, aber ich möchte in der Landesliga spielen und freue mich auf die Herausforderung.“ Mit Aldibas hat der FC Frohlinde nun seinen Kader fast komplett, wie es Morina erzählte: „Zwei Positionen sind noch offen, aber wir sind in guten Gesprächen mit Spielern, die auch schon höherklassig agiert haben.“

Ihre Autoren
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt