Beim FC Frohlinde hat für die Saison 2021/22 ein Routinier angeheuert, der das FCF-Team bereits als Kapitän auf das Feld geführt hat. © Jens Lukas
Fußball

FC Frohlinde: Fahrgemeinschaft aus Witten ist perfekt durch zweiten Rückkehrer

Bei der Vorstellung neuer Spieler zur Saison 2021/22 müssen die Fußball-Fans des FC Frohlinde keine große Kennenlern-Party starten. Nach Mario Djordic kommt ein weiterer bekannter Spieler zurück.

Beim sportlichen Leiter des FC Frohlinde, Siggi Morina, hat nun ein weiterer Akteur für die kommende Saison seine Zusage gegeben. Der Rückkehrer trug bis 2018 schon drei Jahre lang erfolgreich das Frohlinder Trikot. Er kam 2015 mit Mario Djordic an die Brandheide und verließ zeitgleich mit ihm nach der Aufstiegsfeier zur Landesliga das Frohlinder Feld. Er war der Kapitän, der „Aufstiegs-Kapitän“ sozusagen.

„Bock“ auf den FC Frohlinde

Seit dieser Zeit hängt Stefan Tiedke auch heute noch am Frohlinder Klub, wie er es emotional erzählte: „Ich habe wieder richtig Bock, für den FC Frohlinde zu spielen.“ Bock habe er auch auf die neuen Trainer, Jimmy Thimm und Daniel Diaz. Er sagte: „Mit ihnen habe ich ja selbst gekickt.“

Der Kontakt wäre nie abgebrochen. Zumal er in der Fußball-Karriere auf verschiedenen Plätzen immer wieder auf FCF-Bekannte traf. Wie zum Beispiel in der Bochumer Hobby-Liga, für die er im Team „Ewige Talente“ nebenbei antrat und einige Titel einheimste. Mit Michael und Dustin Wurst, Dominik Behrend, oder auch Markus Scherff, der in diesen Tagen beim FC Castrop-Rauxel (Bezirksliga) anheuerte. Tiedke sagte: „Die Hobby-Liga ist in Bochum eine feste Einrichtung.“

Stefan Tiedke (blaues Trikot) sorgte im Oktober 2018 bei der Spvg Horsthausen mit höchsten Körpereinsatz dafür, dass ein Tor fiel. © Jens Lukas © Jens Lukas

Tiedke, der an der Universität Bochum Germanistik und Sportwissenschaften studierte, ist beim Sophie-Scholl-Berufskolleg in Duisburg als Studienrat tätig. Er hat zuletzt beim TuS Kaltehardt in der Bezirksliga agiert. Jetzt aber will er sich ab dem Sommer auf den FC Frohlinde und die Landesliga konzentrieren.

Das hatte er mit seinem Weggang vor drei Jahren verpasst, als der heute 35-Jährige zum TuS Heven wechselte. Dort spielte er ein Jahr in der Bezirksliga, ehe es weiter zur DJK Ruhrtal Witten ging: als spielender Co-Trainer.

Verantwortung scheute Tiedke nie. Als Frohlinder Kapitän hat er sich auch um Belange der Mannschaft außerhalb der Spiele gekümmert. Wie diverse Feierlichkeiten – oder auch die Abschlussfahrten nach Mallorca.

Stefan Tiedke (2.v.r.) stand für den FC Frohlinde zusammen mit Spielertrainer Stefan Hoffmann (r.) seinen Mann. © Jens Lukas © Jens Lukas

Lang ist es her, dass Stefan Tiedke mit fünf Jahren bei der SG Werne mit dem Fußball anfing. Durch eine Fusion entstand der WSV Bochum. Dort blieb er bis zur A-Jugend. Noch als A-Junior wechselte er zum TuS Kaltehardt in sein erstes Seniorenjahr.

Weitere Stationen wurden Teutonia Riemke, der PSV Bochum, als er mit Mitspieler Michael Wurst in die Bezirksliga aufstieg. Es folgten vier Jahre beim SV Herbede, ehe er zum ersten Mal nach Frohlinde kam. Dort geht es im Sommer wieder hin. Und vielleicht gibt es erneut eine Fahrgemeinschaft aus Witten mit Mario Djordic. Wie damals eben.

Über den Autor
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.