Beim FC Frohlinde an der Brandheide steht jetzt fest, dass wer als Trainer neben Jimmy Thimm das Landesliga-Team betreut. © Jens Lukas
Fußball-Landesliga

FC Frohlinde: Ein Rückkehrer wird zum zweiten starken Mann auf der Bank

Nach langer Ruhephase ist der FC Frohlinde aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Die Wartezeit personeller Fragen ist vorbei. Und auf dem Trainerposten gibt es eine faustdicke Überraschung.

Lange Zeit blieb es beim Fußball-Landesligisten FC Frohlinde beim Thema „Planungen für die Saison 2021/22“ bedenklich ruhig. Jetzt kommen die Frohlinder richtig aus den Puschen.

Frohlinder findet eine „Hammer-Lösung“

Ein Teil der Spieler hatte nun dem Verein an der Brandheide das Ja-Wort gegeben. Als Trainer-Nachfolger des Duos, Stefan Hoffmann und Michael Wurst, wurde B-Lizenz-Inhaber Jimmy Thimm aus der zweiten Mannschaft (Kreisliga A) befördert. Damit nicht genug. Wie in der Vergangenheit, wird es auch in der kommenden Saison ein Coach-Duo geben.

Das ist Daniel Diaz

  • Daniel Diaz (geboren 6. September 1986) geboren und in Dortmund-Asseln zweisprachig (Deutsch/Spanisch) aufgewachsen. Seit Jahren wohnt er mit Ehefrau Maria in Castrop-Rauxel an der Wittener Straße.
  • Als gelernter Bürokaufmann betreibt er mit seiner Gattin als Selbstständige eine Agentur für Vermögensberatung. Diaz hat außerdem eine Lizenz als Fitnesstrainer.
  • Er begann mit dem Fußball als Minikicker bei Merkur Dortmund. Es folgten die Stationen: Borussia Dortmund (F- und E-Jugend), Eintracht Dortmund (D- und C-Junioren), SV Brackel (B), VfL Kemminghausen (A) und Teutonia SuS Waltrop (U19).
  • Bei den Senioren spielte er für den TuS Hordel, SG Wattenscheid, Westfalia Herne, ASC Dortmund, DSC Wanne und FC Frohlinde. Ein Sportunfall beendete schließlich im März 2017 seine aktive Karriere.

Das berichtete der Sportliche Leiter Shpend („Siggi“) Morina, der im Vorfeld erzählte, dass eine „Hammer-Lösung“ bevorsteht. 48 Stunden hätte sich der neue Mann noch Bedenkzeit erbeten. Morina lachte: „Nur 24 Stunden später kam seine Zusage.“

Der sportliche Leiter ließ die Katze aus dem Sack: „Daniel Diaz wird neuer starker Mann neben Jimmy Thimm an der Linie. Thimm selbst wollte den ehemaligen Spieler des FCF, der nach einem Foulspiel am 12. März 2017 seine Karriere beenden musste, schon vorschlagen, als der 1. Vorsitzende Robert Janßen ihm den Namen quasi in den Mund legte. Janßen hatte nämlich bei einem Saunagang mit Jörg Wunsch (früherer Sportlicher Leiter) Daniel Diaz für den Trainerposten favorisiert.

Dann ging das ganz schnell. Thimm machte Diaz das Amt als gleichgestellten Coach schmackhaft. Daniel Diaz selbst erzählte: „Ich habe nicht lange überlegt, denn ohne Fußball geht es auf Dauer nicht.“ Das Gute ist, Diaz hat eine Lizenz als Fitnesstrainer und kann sich beim Training mit Thimm gut ergänzen. Thimm dazu: „Und Daniel kennt die Vereins-Strukturen.“

Daniel Diaz (am Ball) kam zur Saison 2016/17 zur Brandheide. © Volker Engel © Volker Engel

Zwei Jahre hatte Diaz nichts mehr mit dem Fußball am Hut. Bei einem Foulspiel im Spiel gegen Vestia Disteln erlitt er im März 2017 einen Bruch des Schienbeinkopfes. Nach einigen Operationen wäre er jetzt soweit, dass er schon wieder mit einem ordentlichen Tempo laufen kann. Thimm freut sich darüber: „Er hat immer alles mit 100 Prozent gemacht.“

Seine Erfahrung aus Spielen in der Oberliga, NRW-Liga oder Westfalenliga, wird dem 34-Jährigen Diaz sicherlich bei seiner ersten Station als Fußball-Trainer helfen. Was ihn schon im Vorfeld erfreut sind die Glückwünsche, die er für seine Zusage von ehemaligen Mitstreitern, wie Dennis Lauth, erhalten hat.

Und wer hatte ihn eigentlich damals 2016 nach Frohlinde gelockt? Diaz löste auf: „Der Frohlinder Torwart Daniel Schultz ist ein Freund meines Schwagers Rene Wysk, der für Victoria Habinghorst spielt.“ Schultz habe schon drei Jahre gebohrt, ehe er klein beigegeben hat. Und bald ist er nun Frohlinder Trainer.

Daniel Diaz zog sich im Frohlinder Trikot im März 2017 eine folgenschwere Verletzung im Spiel gegen Vestia Disteln zu. © Volker Engel © Volker Engel
Über den Autor
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.