Beim FC Frohlinde an der Brandheide läuft künftig ein Fußballer auf, der in den vergangenen Jahren Vereinen aus der Oberliga und Westfalenliga angehörte. © Jens Lukas
Fußball-Landesliga

FC Frohlinde bekommt einen Youngster mit Erfahrung in Oberliga und bei einem Wacker-Gegner

Die Planungen für die Saison 2021/22 gehen beim Landesligisten FC Frohlinde auf die Zielgerade. Eine Baustelle wird durch die Verpflichtung des jungen Westfalenliga-Fußballers zu den Akten gelegt.

Jede Menge Erfahrung werden die Landesliga-Fußballer des FC Frohlinde in der Saison 2021/22 durch die Rückkehr durch die Aufstiegs-Helden Mario Djordic (Goalgetter) und Stefan Tiedke (Spielführer) gewinnen. Aber auch an jugendlichem Elan werden die Frohlinder zulegen. Das steht seit dem zweiten März-Wochenende fest.

Ex-Frohlinder vermittelte den Neuzugang

Siggi Morina, der Sportliche Leiter des FCF, wusste zu berichten, dass der ehemalige Frohlinder Chris Matuszak maßgeblich daran beteiligt war, dass das Team von der Brandheide einen Verteidiger dazubekommt. Denn Matuszak, der sich im Sommer dem DSC Wanne anschließt, steht derzeit noch beim SV Hohenlimburg unter Vertrag – und brachte Mohammed Tamouh beim FCF ins Spiel.

In der Rückrunde der Saison 2019/20 gehörte Mohammed Tamouh dem Kader des Oberligisten Westfalia Herne an. © Verein (Westfalia Herne) © Verein (Westfalia Herne)

Der 19-jährige Tamouh ist gebürtiger Castrop-Rauxeler und wohnt in Habinghorst. Dort beim VfB startete er unter Trainer Daniel Kuhn seine Laufbahn. Mohammed Tamouh betont: „Von ihm habe ich viel für die Rolle des Verteidigers gelernt.“ Es folgten die Jugend-Stationen TuS Henrichenburg, SG Castrop, Mengede 08/20 sowie Spvg Erkenschwick (B-Junioren-Landesliga) und Westfalia Herne. Mit den A-Junioren der Herner spielte Tamouh in der Landesliga.

Christian Knappmann, der Coach des Westfalia-Oberliga-Teams beorderte den Mohammed Tamouh bereits vor seinem abschließenden halben Junioren-Jahr zu den Senioren. Dort absolvierte er die Vorbereitung in der Winterpause und bestritt auch die Oberliga-Duelle bei Eintracht Rheine (2:2) und gegen Preußen Münster II (3:4). Tamouh: „Danach kam leider der erste Lockdown.“

Als A-Junior zwei Oberliga-Spiele bei den Senioren

Zur Saison 2020/21 formierte sich bei Westfalia Herne ein enorm großer Kader. Weshalb Trainer Knappmann, der große Stücke auf Mohammed Tamouh hält, dem Youngster den Rat gab, bei einem Westfalenliga-Verein Spielpraxis zu sammeln. Tamouh: „Daher bin ich zum SV Hohenlimburg gegangen. Dort lief es für mich mit kleinen Verletzungen aber nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe.“

Für den Gegner des SV Wacker Obercastrop aus Hagen bestritt der Castrop-Rauxeler bis zum zweiten Lockdown nur ein Punktspiel – bis zur 80. Minute bei der 1:2-Niederlage gegen RW Deuten am vierten Spieltag (27. September).

Seine eigene Rolle sieht der Habinghorster als Außenverteidiger, der viel Drang nach vorne hat: „Ich verstehe mich als Manndecker und suche die Zweikämpfe – weil ich über den Kampf ins Spiel komme.“

Anknüpfungspunkte beim FC Frohlinde sind für Mohammed Tamouh eigentlich Kapitän Dietrich Liskunov und Safa Obi. Diese beiden verlassen im Sommer allerdings den FCF Richtung Dortmund zum FC Brünninghausen und zu RW Germania. Bleibt noch Neuzugang Justin Strahler. Tamouh: „Mit ihm war ich in der Schule in einer Klasse.“

Ausschlaggebend für seine Entscheidung, zum FC Frohlinde zu gehen, sei Trainer Jimmy Thimm gewesen, betont Mohammed Tamouh: „Ich habe mit ihm mehrere Gespräche geführt, die auch lang waren. Er war offen und ehrlich zu mir. Mir gefällt auch die Art Fußball, die er spielen lassen möchte.“

Ihre Autoren
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.