Damit die Nachwuchssportler nicht komplett die die Lust verlieren, beim Re-Start wieder dabei zu sein, ist Engagement und Kreativität bei den Verantwortlichen gefragt. Zum Beispiel mit Aktionen bei Youtube. © AFP
Sport und Corona

Ein Castrop-Rauxeler Sportler tritt bei Youtube mit einer Show auf

Vor und hinter der Kamera steht derzeit ein Sportler aus Castrop-Rauxel. Auf Youtube beantwortet er Fragen rund um seinen Sport - und bietet Online-Training an.

Die Corona-Pandemie hat nicht nur in Nordrhein-Westfalen den Amateursport lahmgelegt. Damit vorallem die Nachwuchssportler nicht komplett die Lust verlieren, beim Re-Start wieder dabei zu sein, ist Engagement und Kreativität bei den Verantwortlichen gefragt.

In Corona-Lockdown gibt es für Daniel Gerhards, Tischtennisverbandstrainer im Leistungszentrum Kaiserau, nicht unbedingt viel zu tun. Die Sporthallen sind geschlossen, normalerweise betreut der Roland Rauxel-Spieler dort Schützlinge zwischen sieben und 18 Jahren für den Westdeutschen Tischtennisverband (WTTV).

Derzeit kann er gemeinsam mit seinem Trainerkollegen Johannes Dimmig nur Unterstützung aus der Ferne bieten. Und so betätigen sich beide seit ein paar Wochen als Youtuber.

Daniel Gerhards (vorn) spielt in Roland Rauxels Landesliga-Mannschaft. Beruflich steht er als Tischtennis-Verbandstrainer an der Platte. Während des Lockdowns greift er zur Kamera und erstellt Youtube-Videos. © Volker Engel © Volker Engel

Auf der bekannten Videoplattform beantwortet Daniel Gerhards ganz unterschiedliche Fragen: Darf der Landeskader im Jugendbereich derzeit weiter trainieren oder ist dies nicht möglich? Dies wollten die Tischtennisspieler in Folge 1 von ihm wissen. Achtung Spoiler: Die Antwort lautet „Nein“.

Natürlich gibt es auch Fragen, die ohne Corona-Pandemie immer wieder gestellt werden. Wie ist es möglich, am WTTV-Stützpunkttraining teilzunehmen? Oder: Wie macht man einen Spieler lockerer, der beim Ausführen der Schläge stets angespannt ist?

Eine besondere Ausrüstung für Aufnahmen oder Beleuchtung hat der WTTV ihm dafür nicht zur Verfügung gestellt. „Ich bin von Fotografie begeistert und besitze daher lichtstarke Objektive, die ich für die Videos nutze“, erklärt Daniel Gerhards. Bei den TT-Workoutvideos steht der 28-Jährige hinter der Kamera, während sein Trainerkollege Johannes Dimmig einige Übungen vorführt.

Die Resonanz „war nicht so, wie wir uns das gewünscht hätten“, sagt Daniel Gerhards. Die erste Folge der Frage-Antwort-Videos kam bislang auf über 400 Aufrufe, die zweite Folge auf rund 275. „Zusammenschnitte von Tischtennisspielen sind da im Vergleich deutlich gefragter“, so Daniel Gerhards. „Wir hatten gehofft, auch Fragen zu Technik, Taktik oder Material zu bekommen. Aber derzeit kann keiner an der Platte stehen, um das auch auszuprobieren. Das ist das große Hemmnis. Aber das verstehen wir als Trainer auch.“

Neue Folgen im Wochentakt

Seit ein paar Tagen ist Folge 7 online. Im Wochentakt sollen weitere Episoden folgen. Die bislang überschaubaren Abrufzahlen sind da kein Hindernis. „Auf das Video zum Stützpunkttraining hat sich ein Trainer gemeldet und einen jungen Spieler aus seinem Verein empfohlen. Allein dafür hat sich der Aufwand gelohnt“, so Daniel Gerhards. Der 28-Jährige ist einer von vier hauptamtlichen Verbandstrainern des WTTV. Er will demnächst die Prüfung zur Trainer-A-Lizenz ablegen. Eigentlich ist er studierter Informatiker.

Eine Youtuber-Karriere plant Daniel Gerhards aber nicht. „Klar gibt es da mal einen nicht ganz ernst gemeinten Kommentar meiner Jugendlichen, aber die nehmen mich weiterhin als das wahr, was ich bin: ihr Tischtennistrainer.“

Während des Lockdowns helfen ihm die Videos mit seinen Schützlingen Kontakt zu halten. Zudem bietet er Online-Training an und steht als Ansprechpartner zur Verfügung.

„Wer einen Tisch im Keller hat, bekommt Trainingspläne mit Schwerpunkten“, so Daniel Gerhards. „Manche Kinder schicken auch Videos, damit ich ihre Technik analysieren kann.“ Der Austausch per Video läuft also in beide Richtungen.

Über den Autor
Redaktion und Sportredaktion Castrop-Rauxel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.