Ein Weltmeister von 1990 hat einem Castrop-Rauxeler Verein im Jahr 2020 ein Versprechen gegeben. © picture alliance / dpa
Fußball

Dreimal 100. Geburtstag: Einer der Clubs hofft auf Einlösung des Weltmeister-Versprechens

Das gibt es nur einmal, das kommt nie wieder. Das gilt für 100-Jahr-Feiern von Sportvereinen. Drei Castrop-Rauxeler Clubs hoffen, dass Corona 2021 ihre Jubiläumsfeiern beeinträchtigt.

Der VfB Habinghorst wurde 1920 gegründet und wollte eigentlich im Jahr 2020 sein Jubiläum feiern. Wegen Corona fielen allerdings alle geplanten Events aus. Die Geburtstagsfeier soll jetzt nachgeholt werden – während auch zwei Nachbarn den 100. Geburtstag feiern möchten: der SC Arminia Ickern und Victoria Habinghorst.

Schalker sollen doch noch vorbeischauen

Die Verantwortlichen des VfB Habinghorst hatten für 2020 viel Programm auf die Beine gestellt. Geplant war nicht nur ein Tanz in den Mai, um das offizielle Gründungsdatum zu würdigen. Groß und offiziell gefeiert werden sollte Mitte August. Aber auch dieses Vorhaben musste aufgegeben werden. Ebenso wie das als angekündigte „Jahrhundertspiel“ der VfB-Altherren gegen die Traditions-Elf des FC Schalke 04 im Juli und das Duell mit den Oldies von Borussia Dortmund im August.

Olaf Thon, Weltmeister von 1990, hat wie der VfB Habinghorst am 1. Mai Geburtstag. Er gratulierte per Videobotschaft und versprach, mit der Schalker Traditions-Elf zu einem Spiel vorbeizukommen, sobald die Corona-Krise beendet ist. © Facebook (VfB Habinghorst) © Facebook (VfB Habinghorst)

Die Vorstands-Mannschaft des VfB Habinghorst wollte sich das Feiern allerdings nicht komplett vermiesen lassen. Sie legte eine Jahrhundert-Kollektion mit T-Shirts und Pullovern mit dem Jubiläums-Logo (Wappen mit einer 100 und einem Habicht) auf.

Die Bekleidung kann dann spätestens am 14. August wieder angezogen werden. VfB-Geschäftsführer Markus Lüneberg berichtete: „Wir möchten an diesem Tag feiern. Und dann soll auch der FC Schalke 04 mit seiner Traditions-Elf für das vergangenes Jahr geplante Spiel vorbeikommen.“ Das geht auf das Versprechen von Olaf Thon (Weltmeister von 1990) zurück. Dieser hatte in einer Videobotschaft im vergangenen Jahr bekräftigt: „Wir sehen uns 2021.“

Victorianer hoffen auf Live-Musik und wollen keine Raupen

Die Victoria Habinghorst wurde im Jahr 1921 gegründet. Der Vorsitzende Dirk Konisch sagt: „Wir sind schon im vergangenen Sommer in die Planungen für das Jubiläum eingestiegen, aber es ist ja alles sehr unsicher.“ Die Durchführung von Turnieren für die Jugend sei ja mehr als fraglich wegen Corona. Das gilt auch für die geplante Live-Musik-Veranstaltung und den Disco-Abend in und rund um das Clubheim am Gänsebusch.

Zum 100. Geburtstag von Victoria Habinghorst soll das Gelände des Sportplatzes am Gänsebusch zur Open Air-Bühne werden.

Der Club-Vorsitzende meint: „Ich denke schon das der Sommer 2021 so wie der von 2020 wird. Ab Herbst hält hoffentlich wieder Normalität Einzug. Aber selbst dann ist so ein Sommerfest schwierig.“

Von einem Störenfried möchte Konisch nicht geplagt werden. 2019 befielen Eichenprozessionsspinner die Bäume am Sportplatz. Dirk Konisch: „Mit Raupen hatten wir 2020 deutlich weniger Ärger. Ich hoffe, es bleibt so.“

Ex-Profis sollten nach Ickern kommen

Der SC Arminia Ickern wurde wie die Victoria im Jahr 1921 aus der Taufe gehoben.

Der 2. Vorsitzende Toni Weiß berichtet: „Wir wollen auch Turniere auf die Beine stellen.“ Es war zunächst aber noch ein Highlight geplant. Weiß: „Wir wollten eigentlich gegen Ruhrpott Helden spielen. Diese sind aber für 2021 ausgebucht gewesen.“

Die Glückauf-Kampfbahn in Ickern soll 2021 der Schauplatz des 100. Jubiläums des SC Arminia Ickern werden. © Jens Lukas © Jens Lukas

Die Ruhrpott Helden gehen auf eine Initiative des Ex-Profis Ingo Anderbrügge zurück. Sie sind eine Gemeinschaft aus (ehemaligen) Profisportlern, Unternehmern und Prominenten aus dem Ruhrgebiet die sich für den guten Zweck einsetzen. Sie helfen durch ihre Fußballspiele Kindern, Einrichtungen und Projekten, die Unterstützung benötigen.

Laut Toni Weiß wollte ein Sponsor die Kosten für den Auftritt des Oldie-Teams in der Ickerner Glückauf-Kampfbahn übernehmen. Dann wären neben Anderbrügge Kicker wie Thomas Ernst, Marcel Maltritz, Frank Benatelli, Claus Reitmaier,

Tomasz Waldoch und Thomas Kruse aufgelaufen.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.