Die SG Castrop-Rauxel muss am Wochenende zwangsweise aussetzen. © Jens Lukas
Fußball-Bezirksliga

Corona-Ausfall: Nur ein Castrop-Rauxeler Bezirksligist am Wochenende im Einsatz

Die Corona-Zahlen steigen und machen auch vor dem Fußball nicht Halt. Es gibt zunehmend mehr Spielabsetzungen. In der Bezirkliga 9 sind aktuell zwei der drei Castrop-Rauxeler Klubs betroffen.

Die derzeitige Fortsetzung der Saison im Amateurfußball steht auf der Kippe. Immer mehr Partien werden aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung abgesagt. Auch zwei Castrop-Rauxeler Bezirksligisten sind davon betroffen.

Kein Spielrhythmus möglich

Beim Tabellenletzten SG Castrop gibt es einen Corona-Verdacht bei einem Spieler. Und beim Schwerin-Gegner Mengede 08/20 sind sogar zwei Spieler Corona-positiv getestet worden.

„Bei Mengede befindet sich jetzt die gesamte Mannschaft für zehn Tage in Quarantäne“, bestätigte Staffelleiter Klaus Overwien. Noch nicht abgesagt – Stand Freitagmittag – ist die Partie des FC Castrop-Rauxel bei Spitzenreiter FC Nordkirchen.

Seit Donnerstag weiß die SG Castrop, dass ein Spieler Kontakt mit einem positiv auf Corona getesteten hatte. „Daraufhin haben wir beim Staffelleiter unser Heimspiel abgesagt um kein Risiko einzugehen“, sagt Trainer Tino Westphal. Der betroffene SG-Spieler habe sich testen lassen, das Ergebnis bekäme er aber erst am Montag, so Westphal.

Grundsätzliche Entscheidung gefordert

Auch das Freitag-Training wurde vorsorglich abgesagt. „Wir kommen einfach in keinen Spielrhythmus, was schon am ersten Spieltag begann“, bedauert Westphal. Das Nachhol-Heimspiel der SG Castrop gegen Union Lüdinghausen wurde inzwischen auf Donnerstag (29.10., 19.30 Uhr) terminiert.

„Dann haben wir eben ein langes Wochenende“, kommentiert Schwerins Trainer Dennis Hasecke die Absage des Spiels bei Mengede 08/20. Bei den Dortmundern sind zwei Spieler positiv auf Corona getestet worden, so dass sich der gesamte Kader in einer zehntägigen Quarantäne befindet.

„Bei den steigenden Corona-Zahlen wird es Zeit, dass der Verband eine grundsätzliche Entscheidung trifft“, sagt Hasecke. Schwerins Nachholspiel beim SuS Olfen wurde für den 1. November (Sonntag) um 18 Uhr neu angesetzt.

Schwere Aufgabe für den Aufsteiger

Nur ein Castrop-Rauxeler Bezirksligist ist also am Wochenende im Einsatz. Die Spieler von Aufsteiger FC Castrop-Rauxel müssen die Fußballschuhe schnüren.

Und dann geht die Reise auch noch zum Spitzenreiter FC Nordkirchen (So, 15 Uhr). Nach dem 1:1 der Nordkirchener in Schwerin geht FC-Trainer Patrick Stich diese Aufgabe optimistisch an: „Wir haben dort nichts zu verlieren. In Schwerin hat sich gezeigt, dass Nordkirchen keine Übermannschaft ist – und so weit weg sind wir von Schwerin nicht. Wir wollen in Nordkirchen etwas mitnehmen.“

Zumal die lange verletzten Stürmer Michael Dschaak und Fahti Yetmiroglu gute Fortschritte machen. Zu Schwerins Trainer Hasecke sei Kontakt aufgenommen worden, um zu erfahren, wie Nordkirchen beizukommen ist, so Stich, der zur Corona-Problematik anmerkt: „Inzwischen gibt es Temperaturen von um die zehn Grad, da können geschwitzte Spieler in der Halbzeitpause nicht mehr auf dem Platz bleiben. Viele Vereine haben bei der Abstandsregel nicht die Kabinen-Kapazitäten für alle.“

Das FC-Nachholspiel gegen den SuS Olfen findet nun am Mittwoch (4.11., 20 Uhr) am Fuchsweg statt.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt