Lea Witthaus (am Ball) vom Schweriner KC steht im Kader der deutschen Korfball-Nationalmannschaft, die bei der EM in Belgien spielt. Gegen die Tschechische Republik traf sie viermal. © Marco Spelten
Korfball

Castrop-Rauxeler stehen mit Deutschland im EM-Halbfinale – Bronze ist in Reichweite

Bei der Korfball-Europameisterschaft in Antwerpen (Belgien) steht die Nationalmannschaft mit acht Akteuren aus Castrop-Rauxeler Vereinen im Halbfinale. Nach Überraschungs-Silber im Jahr 2018 ist der Gewinn der Bronze-Medaille realistisch.

Die deutsche Korfball-Nationalmannschaft hat wie vor drei Jahren den Sprung in das EM-Halbfinale geschafft. Diesmal als Tabellenzweiter der Vorrundengruppe. Das klappte durch einen Sieg zum Abschluss gegen die Tschechische Republik.

Nach einem Sieg (25:14 gegen Katalonien) und einer Niederlage (7:23 gegen Belgien) gelang der Auswahl des Deutschen Turner Bundes (DTB) ein 19:14 (10:2) gegen die Tschechen. Den Grundstein für den Erfolg legte das Team von DTB-Trainer Wilco van den Bos eindeutig in den ersten zwölf Minuten. Hier ging es mit 8:2 und zur Pause mit 10:2 in Führung.

In der zweiten Halbzeit der viermal 4×10 Minuten schmolz der Vorsprung phasenweise auf nur noch drei Körbe Vorsprung – wie etwa beim 10:13 (30.). Näher kamen die Tschechen aber nicht heran. Im Gegenteil: Das DTB-Team baute den Vorsprung wieder auf sechs Körbe aus – endete mit fünf Körben Vorsprung.

Anna Goepfert (l.) vom Schweriner KC steuerte einen Korb dem deutschen 19:14-Sieg gegen die Tschechische Republik bei. Jetzt geht es bei der EM mit dem Halbfinale weiter. © Marco Spelten © Marco Spelten

Beste deutsche Werfer waren zwei Akteure des Schweriner KC: Lea Witthaus und Pascal Demuth mit jeweils vier Treffern. Anna Goepfert und Dag-Björn Hering (beide Schwerin) kamen auf jeweils einen Korb.

In der Runde des besten Vier trifft das DTB-Team auf eine Über-Mannschaft: Rekord-Weltmeister Niederlande. Hier kann es zu einer hohen Niederlage kommen – wie etwa im EM-Endspiel 2018, das 8:21 ausging.

Gedanklich können sich die heimischen Korbjäger fast schon mit dem „kleinen Finale“ am Samstag, 30. Oktober, befassen. Gegner wird höchstwahrscheinlich England sein. Die Briten werden in der Vorrunden-Gruppe A Zweite hinter den Niederlanden – und werden im Halbfinale gegen Belgien wohl den Kürzeren ziehen.

Mit acht Castrop-Rauxelern im 14-köpfigen Kader tritt die deutsche Korfball-Nationalmannschaft bei der EM an. In Antwerpen wirken vom Schweriner KC Johanna Gnutt, Anna Goepfert, Lea Witthaus, Pascal Demuth, Lucas Witthaus und Dag-Björn Hering mit. Vom amtierenden Deutschen Meister KV Adler Rauxel sind Kapitänin Lea Sander und Johanna Treffts am Ball.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.