Der Castrop-Rauxeler Gökhan Gül spielt jetzt für einen türkischen Traditionsverein. © imago images/HMB-Media
Fußball

Castrop-Rauxeler Fußball-Profi in der Türkei: „Fühle mich topfit. Ich bin bereit“

Gökhan Gül spielt seit Mitte August in der zweiten türkischen Liga. Wir haben bei ihm nachgefragt, wie es ihm dort geht und wie sein Start verlaufen ist.

Gökhan Gül ist Fußball-Profi – und Castrop-Rauxeler. Groß geworden beim VfL Bochum, spielte er zuletzt beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Nachdem im Juni 2021 sein Vertrag ausgelaufen war, war der 23-Jährige kurz vereinslos. Mittlerweile hat er aber in der Türkei bei Genclerbirligi Ankara einen neuen Verein gefunden.

Wie es ihm in Ankara ergeht? „Ich fühle mich wohl in der Türkei. Meine Familie kommt da ja auch her.“ Genclerbirligi Ankara ist ein Klub in der zweiten türkischen Liga, der 1. Lig. In die war der Verein in der vergangenen Saison abgestiegen als Tabellen-20. Lediglich um drei Punkte war Genclerbirligi schlechter als der erste Nichtabstiegsplatz.

Nichtsdestotrotz ging es für den Klub in Liga zwei. Dort war der Start – obwohl der Aufstieg laut Gül das Ziel ist – schwierig. Nach vier Spielen hat der Verein erst einen Punkt geholt, steht am Tabellenende. Warum ist Genclerbirligi Ankara so schwach gestartet?

Gökhan Gül erklärt: „Wir sind nicht so gut gestartet, weil wir viele späte Transfers dabei hatten. Wir müssen uns erst einspielen, das gelingt aber von Woche zu Woche besser. Auch der Teamspirit wird immer besser.“ Der Castrop-Rauxeler ist sich sicher: „Wir werden die nötigen Siege einfahren. Genclerbirligi Ankara ist ein großer Klub in der Türkei, ein Traditionsklub, der in die Süper Lig (1. türkische Liga, Anm. d. Red.) gehört.“

Und wie war Güls persönlicher Start in Ankara? Geht so. Bislang ist er in der Liga erst einmal zum Einsatz gekommen. Am vergangenen Sonntag spielte er zum ersten Mal gegen Ankaragücü um den Ex-Leverkusener Eren Derdiyok. Auch die Partie verlor Güls Klub aber. Der Castrop-Rauxeler spielte dabei die vollen 90 Minuten.

In einem Testspiel am Sonntag davor gegen den Erstligisten Konyaspor lief es dagegen besser. Da gewann Genclerbirligi Ankara mit 3:0 und Gül erzielte das 1:0 in der 44. Minute. Der Castrop-Rauxeler spielte ebenfalls durch.

„Aufgrund meiner Verletzung im vergangenen Jahr und meinem Wechsel mitten in der Vorbereitung in die Türkei habe ich noch nicht so viel gespielt. Aber jetzt fühle ich mich topfit. Ich bin bereit“, sagt er. Ihm sei es wichtig, jetzt in Form zu kommen. „Dann will ich zeigen, was ich draufhabe.“

Um sich mit guten Leistungen für einen Wechsel zurück nach Deutschland zu empfehlen? Darüber mache er sich keine Gedanken. „Ich bin jetzt in der Türkei, zum ersten Mal im Ausland. Ich will einfach eine erfolgreiche Saison spielen und verletzungsfrei bleiben. Ich habe für zwei Jahre unterschrieben.“

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.