FLVW-Funktionär Klaus Overwien aus Waltrop ist der Spielleiter des Westfalenpokal-Wettbewerbs. In der Vergangenheit - bis zur Pandemie - konnte er das Turnier stets im Beisein der Vereinsvertreter auslosen. © FLVW
Fußball

Beim Westfalenpokal 2021/22 fließt die Prämie schon vor dem ersten Spiel

Mit einem Kniff haben die Verantwortlichen den Westfalenpokal 2020/21 abschließen können. Der Wettbewerb 2021/22 wirft seine Schatten voraus - mit Start-Termin und guten Nachrichten für die Teilnehmer,

Die Corona-Pandemie hat auch den Westfalenpokal-Wettbewerb 2020/21 ins Wanken gebracht. Mit dem finalen 1:0-Sieg von Preußen Münster über die SF Lotte fand die gefundene Lösung mit der Reduzierung des Teilnehmerfeldes jedoch ein glückliches Ende.

Westfalenpokal-Spielleiter Klaus Overwien (Waltrop) ist glücklich, dass es trotz aller Widrigkeiten eine sportliche Entscheidung im Westfalenpokal gab. Münster und Lotte vertreten Westfalen im kommenden DFB-Pokal.

Klage wegen Landespokal wurde in Thüringen eingelegt

Seit acht Jahren hat Klaus Overwien diesen Job ohne große Komplikationen inne – und sagt: „Ich möchte so etwas wie in dieser Corona-Pandemie im Westfalenpokal nicht noch einmal erleben.“ Und: Die meisten Landesverbände seien ähnlich vorgegangen wie Westfalen, weiß Overwien. In Thüringen habe es allerdings gerichtliche Klagen gegeben – in Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein gibt es keine Pokalsieger. Bis zum 30. Juni müssen aber alle Landesverbände ihre Vereine für die erste DFB-Pokal-Hauptrunde gemeldet haben.

Der Spielleiter hat für alle anderen, die im Westfalenpokal 2020/21 wegen Corona nicht zum Zuge kamen, noch Trostpflästerchen: „Alle Vereine, die qualifiziert waren, bekommen 1000 Euro – und sind automatisch für den Westfalenpokal 2021/22 qualifiziert.“

In den Genuss dieses 1000-Euro-Bonus kommen aus Castrop-Rauxel der FC Frohlinde und Wacker Obercastrop – aus Dortmund Mengede 08/20, Türkspor 2000 und TuS Bövinghausen sowie Holzwickeder SV (Kreis Unna/Hamm) Diese sechs Klubs liegen für den nächsten Westfalenpokal erneut im Lostopf – bekommen aber einen neuen Gegner zugelost.

Ende Juni oder Anfang Juli möchte Klaus Overwien die neue Auslosung vornehmen. Momentan sucht er mit Hauptsponsor Krombacher-Brauerei nach einen genauen Termin. „Die Auslosung werden wir wohl nicht öffentlich machen können, sondern nur per Streaming-Dienst übertragen. Die erste Runde könnte dann Anfang August gespielt werden“, denkt Overwien.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.