Bei einem Castrop-Rauxeler Fußballvereine beantwortet sich die Trainerfrage quasi von allein. © Jens Lukas
Fußball-Kreisliga

Bei einem Castrop-Rauxeler Verein ist die Trainerfrage keine Frage

Läuft in einem Fußballverein alles im „Grünen Bereich“, stellt sich eigentlich nicht die Frage, ob der Trainer bleibt. So ist es auch bei einem Castrop-Rauxeler Club in der Kreisliga A.

Insgesamt sechs Mannschaften aus Castrop-Rauxel bevölkern die Fußball-Kreisliga A: Arminia Ickern, FC Frohlinde II, Eintracht Ickern, Victoria Habinghorst, VfB Habinghorst und der SuS Merklinde. Mit Ausnahme der Arminen sind alle Teams nah der Abstiegszone. Dennoch werden derzeit auf den Trainer-Posten die Weichen für die Saison 2021/22 gestellt.

Vorsitzender ist hochzufrieden mit seinem Coach

„Ja klar, darüber gibt es überhaupt keine Diskussion, dass Erkan Gül auch in der nächsten Saison unser Trainer sein wird“, erklärt Andreas Foltmann, der Vorsitzende von Eintracht Ickern, in vollem Brustton der Überzeugung, um anzufügen: „Wir sind mit Erkans Arbeit hochzufrieden.“

Daran ändert auch nichts, dass der Aufsteiger in den ersten sieben Spielen bis zum Corona-Lockdown am 1. November nur zweimal gewonnen, aber fünfmal verloren hat – mit 28 Gegentoren.

Erkan Gül (r.), hier mit Schiedsrichter Niclas Erbach beim Stadtmeisterschaftsspiel 2019 gegen den VfB Habinghorst, bleibt Trainer von Eintracht Ickern. © Marcel Witte © Marcel Witte

„Dass wir so viele Tore kassiert haben, liegt nicht am Trainer. Wir sind dreimal stark benachteiligt worden. Ohne diese Benachteiligungen hatten wir weniger Tore kassiert“, sagt Foltmann. Dass Libero Sefa Bal inzwischen zum Liga-Rivalen zu Arminia Ickern gewechselt ist, sieht der Vorsitzende nicht als besonderen Verlust: „Soll er gehen – Sefa wollte ohnehin nicht mehr trainieren.“

Das Trainer-Trio beim A-Kreisligist Eintracht Ickern verändert sich zur Saison 2021/22 also nicht: Erkan Gül bleibt der Chef, Cengiz Caliskan sein Co-Trainer, Sascha Schöner kümmert sich weiter um die Torhüter. Auch bei Eintracht II (Kreisliga B) gibt es keine Veränderung: Trainer Cemal Cicibas bleibt.

Externe Neuzugänge sind bisher nicht geplant für die neue Saison. „Wir ziehen aber einige Spieler aus der Zweiten hoch in den Kreisliga-A-Kader“, so Andreas Foltmann.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.