Anzeige

Urlaub auf der Ostseeinsel Usedom

Deutschlands Sonneninsel Nr. 1

Weite Strände, erfrischende Brise: Die Urlaubsinsel Usedom öffnet Gästen wieder ihre Tore - und setzt auf ein durchdachtes Sicherheitskonzept.

08.06.2020, 13:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Touristen wieder willkommen: Der Tourismus auf der Ostseeinsel wurde aus dem Corona-Schlaf erwacht.

Touristen wieder willkommen: Der Tourismus auf der Ostseeinsel wurde aus dem Corona-Schlaf erwacht. © Usedom Reisen

Auch über Pfingsten haben die hohen Gästezahlen gezeigt, dass die Leute Erholung und Abwechslung vom Alltag wünschen und der Urlaub für viele ein zentrales Thema geblieben ist. Aber was hat sich verändert und wie sind die Erfahrungen der ersten Tage? Antworten geben die Experten von Usedom Reisen, die Flug- und Bahnreisen auf Deutschlands Sonneninsel Nr. 1 anbieten.

Auf welche Neuerungen müssen sich die Gäste jetzt einstellen?

Besonders wichtig ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in geschlossenen und öffentlichen Räumen und die Einhaltung des Mindestabstands. Wenn man die Zeit aber im Strandkorb genießt, mit dem Fahrrad unterwegs ist oder Spaziergänge an der Promenade, am Strand oder im Wald unternimmt, gibt es kaum eine Veränderung zu früher. Was es erstmal nicht mehr gibt, sind größere Veranstaltungen und Anlässe, zu denen sich viele Menschen versammeln können.

Welche Änderungen gibt es in den Hotels?

Im Wesentlichen sind das Schutztrennwände auf dem Rezeptionstresen, Abstandsmarkierungen und der Wegfall von Buffets. Man muss bedenken, dass Hotels schon vor Corona erhöhte Hygiene-Standards hatten. Desinfektionsspender an sogenannten kritischen Punkten sind schon seit Jahren normal.

Es sind vor allem die Mitarbeiter im Hotelgewerbe, die sich neu organisieren müssen, um die Gäste geschickt auseinander zu lenken, sodass die Gäste zum Beispiel in bestimmten Zeit-Korridoren das Frühstück serviert bekommen. Man will damit erreichen, dass nicht zu viele Menschen gleichzeitig aufeinander treffen.

Ab wann werden wieder Flug- und Bahnreisen durchgeführt?

Bereits am 30. Mai ist der erste Lufthansa-Flieger von Frankfurt wieder auf Usedom gelandet. Die Bahn hat auch wieder ihren normalen Rhythmus hergestellt. Nur für die Flüge von Düsseldorf und Dortmund wird derzeit noch an einer Lösung gearbeitet. Kurzentschlossene aus Nordrhein-Westfalen sollten deswegen entweder auf die Bahn oder das eigene Auto umsteigen.

Informationen und Kontakt

Usedom Reisen SN GmbH
Neuhofer Straße 41,
17424 Seebad Heringsdorf
Tel.: 038378/663 00
E-Mail: info@usedom-reisen.de
Web: www.usedom-reisen.de