Anzeige

Deutschlands Sprint-Meister trifft auf die internationale Elite

Pohl will auf der Bahn feiern

Die neue Sprintbahn der Helmut-König-Halle soll glühen. Das PSD Indoor Meeting Dortmund am 9. Februar wird zum Stelldichein der nationalen und internationalen Sprintstars.

09.01.2020, 16:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
Deutschlands Sprint-Meister trifft auf die internationale Elite

Michael Pohl im Vorlauf über 60 Meter bei der Hallen-WM in Birmingham 2018. © picture alliance / Sven Hoppe/dp

Zwei amtierende deutsche Meister messen sich gleich mit diversen Europameistern.Er bezeichnet sich selbst als „Deutschlands schnellster Hobbysprinter“. Michael Pohl, der kantige Sprinter des Sprintteams Wetzlar, landete im Sommer bei den Finals der Deutschen Leichtathletik im Olympiastadion Berlin den großen Coup. Kein anderer Deutscher war über 100 Meter schneller als der 30-Jährige, der erst vor fünf Jahren den Weg zur Leichtathletik fand und auch heute seinem Körper nicht mehr als vier bis fünf Trainingseinheiten pro Woche zumutet. „Vorher war ich lieber feiern mit meinen Jungs.“ Heute feiert er immer noch – aber am liebsten auf der Kunststoffbahn.

Europameister von 2016 dabei

Auch das PSD Bank Meeting am 9. Februar möchte der Hesse gerne zu seiner persönlichen Party machen, doch die Konkurrenz, die ihn hier erwartet, ist hart. Zum einen hat sich mit Steven Müller (LG Ovag Friedberg-Fauerbach) ein weiterer amtierender deutscher Meister angekündigt. Der ehemalige Footballer gewann in Berlin Gold über die 200 Meter. Zum anderen kommt mit Emre Barnes (Türkei) der zweitschnellste Europäer des vergangenen Winters nach Dortmund. In Glasgow gewann der gebürtige Jamaikaner, der seit einigen Jahren für die Türkei startet, Silber bei den Hallen-Europameisterschaften über die 60 Meter. In Harry Aikines-Aryeetey (Großbritannien) hat der amtierende Europameister mit der 4x100 Meter-Staffel sein Kommen zugesagt. Und auch der Niederländer Churandy Martina, der Europameister 2016 über die 100 Meter, ist ein Name, der Medaillenglanz versprüht.

Deutschlands Nachwuchs bekommt die Gelegenheit, sich in Dortmund mit diesen großen Namen messen zu dürfen. Aus Wattenscheid ist Sprint-Hoffnung Philipp Trutenat am Start; der 22-Jährige konnte 2019 und 2017 bereits die Goldmedaille über 4x100 Meter bei U23-Europameisterschaften gewinnen. Mit dem Wolfsburger Deniz Almas wird an diesem Sonntag im Februar einer seiner Teamkollegen der diesjährigen erfolgreichen Gold-Staffel zum Kontrahenten. In Person von Elias Goer (Sprintteam Wetzlar) ist zudem ein echtes Sprint-Juwel am Start. Der erst 19-Jährige holte im Sommer Silber bei der U20-Europameisterschaft über 200 Meter und stand mit der Sprintstaffel ganz oben auf dem Podest.

Tickets für das PSD Bank Indoor Meeting Dortmund sind unter www.ticketmaster.de, an allen an das TM-System angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie bei Laufsport bunert in Dortmund ab 10 Euro erhältlich. Weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.psdbank-indoormeeting.de