Anzeige

Herbst-Ferien voraus!

Sonne, Strand und Meer

Das Wangerland an der Nordseeküste – viel Platz für tollen Urlaub.

03.09.2020, 12:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stundenlange Spaziergänge am Strand - das geht im Wangerland.

Stundenlange Spaziergänge am Strand - das geht im Wangerland. © foto-oliverfranke.de

Frische Brise, rote Wangen und endlose Sandstrände – das ist das Wangerland an der Nordsee, mitten im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. Mit seiner grandiosen Natur und verschiedenen Ferienorten wie Hooksiel, Horumersiel, Schillig und Hohenkirchen gehört die Urlaubsregion Wangerland zu den größten und schönsten Freizeitgebieten an der niedersächsischen Nordseeküste. Und gerade wenn die Tage wieder kürzer werden und der trubelige Sommer bis zum nächsten Jahr weicht, gibt es hier jede Menge Platz für die entspannte Auszeit oder ausgiebige Abenteuer an der Nordsee.

Die „Goldene Saison“ im Wangerland

Wenn sich die Blätter an unseren Laubbäumen langsam färben, beginnt das, was die Kenner unter unseren Feriengästen die „Goldene Saison“ nennen. Es wird ruhiger in unseren Ferienorten, die Einheimischen und Gastgeber haben wieder Zeit für einen Schnack und man begrüßt jeden mit einem freundlichen „Moin“.

Zeit für Gummistiefel

Jetzt ist die Zeit für endlose Gummistiefel-Spaziergänge an der Nordsee oder eine Radtour auf unserer rund 30 Kilometer langen Deichlinie. Was gibt es Schöneres, als die von der Nordsee reingewaschene Luft tief einzuatmen und einfach die Seele baumeln zu lassen. Und wer Lust hat, macht einfach mal Pause und genießt eine gute Tasse ostfriesischen Tee mit Sahne und Kluntjes oder lässt sich in einem der vielen gemütlichen Restaurants mit heimischer, saisonaler Küche verwöhnen.

Wangerland: Action im Herbst

Aber nicht alle Urlaubsgäste suchen Ruhe und Entspannung. Auch für reichlich Action sorgt der Herbst im Wangerland. Denn für die Kiter und Surfer beginnen jetzt ebenfalls goldene Zeiten. Bei steifem Nordwest-Wind und knackigen Wellen macht das Surfen erst richtig Spaß. Wem das zu nass und zu schnell ist, der geht auf eine entspannte Fahrradtour durch unser schönes Wangerland und entdeckt die verstecken Schätze hinter den Deichen.

Und wer noch zu kurze Beine für lange Touren auf dem Drahtesel hat, tobt sich in der wetterunabhängigen Spielstadt aus oder baut riesige Sandburgen am Sandstrand. Angst vor zu viel Nähe in diesen Zeiten muss im Wangerland niemand haben. Im Gegenteil: An der herbstlichen Nordseeküste tritt sich niemand auf die Füße und unsere herzlichen Gastgeber haben jetzt wieder viel Platz für ihre Gäste – auch für Kurzentschlossene. Und das übertriebene Knuddeln in der Öffentlichkeit war sowieso noch nie unsere Stärke.

Also los: Gummistiefel, kuscheligen Pullover und falls vorhanden den Friesennerz einpacken und auf ins
Wangerland.

www.wangerland.de