Anzeige

Eingespieltes Dreierteam

Andreas und Thomas Strotmann / Ralf Kremerskothen

Das Autohaus Wietholt in Wulfen ist einer der ältesten DAF-Händler in Deutschland. Andreas und Thomas Strotmann sowie Ralf Kremerskothen sind die Geschäftsführer.

30.09.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Eingespieltes Dreierteam

© Julian Schaepertoens

Diesel im Blut haben alle drei Geschäftsführer vom Autohaus Wietholt in Wulfen. Der 56-jährige Andreas Strotmann, der bereits seit den 80er Jahren im Betrieb tätig ist sowie sein Sohn Thomas und Ralf Kremerskothen, die sich in Zukunft um die Firma kümmern werden. Die Leidenschaft für den Handel und die Reparatur von Nutzfahrzeugen teilen sie.

Anders als der Name vielleicht vermuten lässt, ist das Autohaus Wietholt kein klassischer PKW-Händler. Hier am Baddenkamp in Wulfen ist alles eine Nummer größer. Es werden vor allem LKWs des niederländischen Herstellers DAF gehandelt. Aber auch auf Sonderfahrzeuge für Kommunen, wie Rettungs-, Feuerwehr- oder Entsorgungs-Fahrzeuge hat sich das Unternehmen spezialisiert.

Kleine Schmiede und Schlosserei

Begonnen hat alles 1948 mit Heinrich Wietholt, der sich in Deuten mit einer kleinen Schmiede und Schlosserei selbstständig gemacht hat. Zehn Jahre später ging es bereits nach Wulfen und Ende der 50er Jahre rollten die ersten DAF-Laster in die Werkstatt. 1986 begann Andreas Strotmann als Mechaniker im Autohaus Wietholt. 2004 stieg die Familie Wietholt aus dem Geschäft aus. Der langjährige Werkstattleiter Andreas Strotmann übernahm als Geschäftsführer nun den Betrieb.

Eine ähnliche Geschichte, nur ein paar Jahre später, durchlebte Ralf Kremerskothen. Der Dorstener machte 2001 eine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker. 2014 stieg er als weiterer Inhaber mit in die Geschäftsleitung ein. In Rhede wurde eine weitere Niederlassung eröffnet. Und drei Jahre später kam Andreas Strotmanns Sohn, Thomas, nach seinem Ingenieursstudium in die Firma. Als eingespieltes Dreierteam mit verschiedenen Aufgaben stellen sie nun die Weichen für die Zukunft.

Gewappnet für die Zukunft

„Wir beschäftigen uns aktuell auch mit zukunftsweisenden Themen wie Wasserstoffantriebe oder E-Mobilität bei LKWs“, erzählt Ralf Kremerskothen. Schließlich haben die Geschäftsführer den Anspruch, mit der Zeit zu gehen. Um auch dieses Image nach außen zu tragen, wurde kürzlich ein neues und modernes Logo eingeführt.

Es ist vor allem die Abwechslung, die den Beruf so spannend macht. Da sind sich alle drei Geschäftsführer einig. Eine gute Ausbildung und ein persönliches Verhältnis untereinander hat sich das Team auf die Fahne geschrieben. „Wir legen Wert auf Fachwissen und sind stolz auf unsere Mitarbeiter. Wir sind ein junges Team, aber auch mit viel Erfahrung“, sagt Andreas Strotmann.

Davon profitieren die Kunden. „Unsere Stärke ist, dass wir sehr serviceorientiert und nah am Kunden sind“, erklärt Thomas Strotmann. Dafür wurde das Wulfener Unternehmen ausgezeichnet als DAF-Händler mit der besten Serviceleistung in Deutschland.