BAM! BerufsActionMesse Dorsten

Anzeige

BAM! Dorsten

Die 4. Dorstener BerufsActionMesse findet im Januar in der VHS, in der Stadtbibliothek und auf dem Hochstadenplatz statt.

Authentische Einblicke in die Berufswelt soll die BAM! (BerufsActionMesse) den Besuchern vermitteln. Metallrosen formen, virtuelle Nähte schweißen, Gebäck dekorieren oder Architektur mit einer VR-Brille erleben: Die Messe des Vereins myjob-dorsten e.V. bietet nun schon im vierten Jahr Schülerinnen und Schülern vielfältige und actionreiche Möglichkeiten. Aber auch die teilnehmenden Unternehmen aus Dorsten und Umgebung haben die Chance, sich, ihre Arbeit und insbesondere die Ausbildungsberufe zu präsentieren. Aufgrund der momentanen Situation wurde die BAM! zwar vorerst auf Januar 2021 verschoben, einige der Betriebe stellen sich aber dennoch auf dieser Seite nach und nach vor.

Eine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker, Metallbauer oder Maschinen- und Anlagenführer ist bei der Firma Kötters Maschinenbau in Dorsten-Wulfen möglich.

Für Vanessa Hahm ist es der Traumberuf: Die Dorstenerin macht zurzeit eine Ausbildung zur Raumausstatterin bei der Firma „Raumausstattung Scholten“ auf der Hardt.

Video
Video zur BAM! 2019
Bildergalerie

Fotos von der BAM! 2019

30.06.2019
/
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns
Auf der BAM konnte man sich nicht nur informieren - an vielen Stellen konnte man auch selbst Dinge ausprobieren.© Julian Schäpertöns