Zeitplan für Umbau der Dreifachhalle zur Multifunktionshalle wird konkreter

dzSporthallen

Auf dem Campus Süd wächst die moderne Zweifachhalle. Direkt daneben steht die alte Dreifachhalle. Sieht nicht schön aus. Das wird sich bald ändern.

Selm

, 06.07.2020, 09:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Dreifachhalle direkt neben dem Städtischen Gymnasium Selm hat Jahrzehnte auf dem Buckel. Sie hat Fußballturniere gesehen. Sie war Heimat für den Schulsport. Einst innovativ. Heute quasi wie aus der Zeit gefallen. Dunkel, ein unschöner Anblick von außen. Das Gebäude passt nicht mehr zu dem, was rundherum am Campus entstanden ist und noch entstehen wird.

Der Schandfleck Dreifachhalle wird bald Geschichte sein. Sie wird entkernt und zur Multifunktionshalle umgebaut.

Der Schandfleck Dreifachhalle wird bald Geschichte sein. Sie wird entkernt und zur Multifunktionshalle umgebaut. © Arndt Brede

Nicht mehr allzu lange soll - so sehen es die Pläne der Stadt Selm aus - diese Dreifachhalle ein regelrechter Schandfleck sein. Dann soll aus der Dreifachhalle ein Begegnungszentrum werden. Die Dreifachturnhalle soll nämlich nicht nur saniert, sondern auch erweitert werden. „Wir werden mit einem Anbau planen, der auch noch andere Möglichkeiten bietet: also Konferenzräume und Gastronomie“, hatte Bürgermeister Mario Löhr der Redaktion gegenüber angekündigt. Die Halle solle nach dem Umbau multifunktional zu nutzen sein, es können dort dann auch Feiern und Tagungen stattfinden.

Dreifachhalle zum Ferienanfang 2022 fertig

Nun nennt Bürgermeister Mario Löhr im Gespräch mit der Redaktion schon recht konkret, wann die Arbeiten beginnen sollen und wann sie enden könnten. „Ich gehe davon aus, dass die Dreifachhalle zum Ferienanfang 2022 zur Verfügung steht“, sagt der Bürgermeister. „Die Dreifachturnhalle wird jetzt angepackt.“ Das heißt: Sie wird entkernt und die Grundmauern bleiben stehen. „Die sind nämlich noch gut“, sagt Bürgermeister Löhr. Zum Campusplatz hin werde es dann einen Anbau geben für Konferenzen und für Gastronomie. Der Sanitärbereich jetzigen Zustands werde komplett abgerissen und neu gebaut. Über dem neuen Bereich werde es dann Tribünen geben.

Die Stadt nutze also die Tatsache, dass die Gebäudesubstanz noch gut sei. „Ein Neubau hätte 20 Millionen Euro gekostet“, so Löhr.

Weil die Dreifachhalle entkernt wird, wird in dieser Halle erst mal kein Schulsport mehr stattfinden können.

Die Zweifachhalle wird im September/Oktober zur Verfügung stehen.

Die Zweifachhalle wird im September/Oktober zur Verfügung stehen. © Arndt Brede

Die Zweifachhalle werde nach den Sommerferien 2020 fertig sein. Jedoch voraussichtlich erst im September/Oktober. Deshalb werde diese Zweifachhalle voraussichtlich zum Schuljahresbeginn 2020/2021 noch nicht für den Schulsport zur Verfügung stehen. „Es muss ja noch ein Fahrstuhl eingebaut werden“, berichtet Mario Löhr. Da habe es Lieferschwierigkeiten gegeben. Für den Schulsport werde es Zwischenlösungen geben müssen.

Zwischen Dreifach- und Zweifachhalle wird ein Regenrückhaltebecken entstehen, das im Winter auch als Schlittschuhfläche genutzt werden kann.

Zwischen Dreifach- und Zweifachhalle wird ein Regenrückhaltebecken entstehen, das im Winter auch als Schlittschuhfläche genutzt werden kann. © Arndt Brede

Regenrückhaltebecken wird zur Schlittschuhfläche

Diese Hallen - Zweifach- und Dreifachhalle - bekommen übrigens ein Regenrückhaltebecken. Laut Mario Löhr wird es genau zwischen den beiden Hallen angelegt. „Es wird mit Beton so angelegt, dass man im Winter Wasser rein fließen lassen kann“, führt der Bürgermeister aus. Folge: Selm bekommt am Campus Süd dann temporär eine Schlittschuhfläche.

Lesen Sie jetzt