Zeeman in Selm: Warum hat die Filiale in der Altstadt geschlossen?

dzZeeman

Wer in die Filiale von Zeeman in Selm möchte, hat schlechte Karten: Das Geschäft ist geschlossen, der Laden ausgeräumt, die Schilder abmontiert. Was ist passiert?

Selm

, 05.11.2019, 14:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dort, wo noch vor ein paar Wochen das gelb-blaue Schild des niederländischen Textil-Geschäfts Zeeman leuchtete, ist es in der Selmer Altstadt jetzt ein bisschen blasser geworden: Zeeman hat sich mit dem Ende des Monates Oktober aus Selm zurückgezogen.

Jetzt lesen

Die Schilder sind bereits verschwunden, an den Wänden hängen keine Regale mehr, Textilen, Wohnaccessoires, Wolle, Schreibwaren, Babysachen oder Strumpfhosen, die es bis Oktober noch dort gab, finden sich nicht mehr in dem Geschäft.

Frage bleibt, warum die Zeeman-Filiale geschlossen hat

Hinter der Frage, warum sich Zeeman aus Selm zurückgezogen hat - seit 16 Jahren war eine Filiale an der Ludgeristraße 103 - muss ein Fragezeichen bleiben: Die Billigtextilkette hat auf die Anfrage der Ruhr Nachrichten aus der vergangenen Woche (30. Oktober), warum die Filiale geschlossen hat, bisher nicht geantwortet.

Zeeman in Selm: Warum hat die Filiale in der Altstadt geschlossen?

Das Ladenlokal an der Ludgeristraße 103, in dem bis vor Kurzen eine Filiale von Zeemann war, steht seit Ende Oktober für neue Mieter zur Verfügung. © Marie Rademacher

Die etwa 600 Quadratmeter große Verkaufsfläche steht jetzt für etwas Neues zur Verfügung, wie der Eigentümer Günter Wulfert auf Anfrage der Ruhr Nachrichten bestätigt. Er suche nun nach einen neuen Mieter, sagt er. Entsprechende Infos für Interessierte hängen bereits im Geschäft aus.

„Wir sind sehr daran interessiert, einen Nachmieter zu finden“, sagt Wulfert. Die Selmer Altstadt sei weiterhin ein attraktiver Ort für Geschäftsleute, erklärt er.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt