Verein „Ganz Selm“ bietet nach Corona-Pause wieder Kinderbetreuung an

Kinder-Betreuung

„Hurra, wir sind wieder da“, teilt der Verein „Ganz Selm“ mit. Seit Montag (15.6.) läuft in den Schulen wieder die OGS- und Übermittag-Betreuung. Die läuft derzeit aber anders als gewohnt.

Selm

, 21.06.2020, 07:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seit Montag läuft in den Klassenräumen der Selmer Grundschulen wieder die Betreuung durch den Verein "Ganz Selm".

Seit Montag läuft in den Klassenräumen der Selmer Grundschulen wieder die Betreuung durch den Verein "Ganz Selm". © Ganz Selm

Nach der Schließung infolge der Corona-Pandemie, Notgruppen-Betreuung und Präsenz-Unterricht an nur einem Tag in der Woche, meldet sich der Verein „Ganz Selm“ wieder zurück. „Am Montag, 15. Juni, starteten wir wieder mit der offenen Ganztags- und Übermittag-Betreuung“, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

Die Kinder hätten bisher viel zu erzählen. „Erfahrungen und Ängste werden aufgenommen und so gut es geht verarbeitet. In den kleineren Gruppen mit festem Ansprechpartner bleibt genug Raum für persönliche Gespräche“, heißt es in der Pressemitteilung.

„Kinder meistern die Zeit super“

Die Kinder werden nach Schulschluss durch das „Ganz Selm“-Betreuungsteam in ihren Klassenräumen betreut. „Ganz Selm“ ist an allen vier Grundschul-Standorten in Selm - also an der Overbergschule, der Ludgerischule und den beiden Äckern-Grundschulstandorten - tätig. „Allgemein meistern die Kinder die ungewohnte Zeit super und akzeptieren schnell, dass wir im Moment einfach etwas anders spielen“, teilt der Verein mit.

Jetzt lesen

Jede Kleingruppe hat eine feste Draußen-Spielzeit auf dem Schulhof, um dem Hygienekonzept zu entsprechen. Danach werden Hausaufgaben verrichtet und es bleibt Zeit zum Spielen. „Die Kinder freuen sich wirklich, dass wieder ein Stückchen Normalität eingekehrt ist“, sagt Pressesprecher Lothar Kirchner.

Lesen Sie jetzt