Die Waren sind schon einsortiert in dem neuen Mini-Markt in Selm. © Günther Goldstein
Neueröffnung

Termin steht: Mini-Markt öffnet im ehemaligen Fernsehhaus Krampe

Lang hat das Team vom Mini-Markt den Tag vorbereitet, jetzt ist er da: Der Eröffnungstermin für das Geschäft mit türkischen und russischen Lebensmitteln im ehemaligen Fernsehhaus Krampe.

Der Zeitplan von Andreas Maul und Jürgen Nein war durch die Corona-Krise ziemlich durcheinander geraten. Jetzt können die beiden aber endlich einen Eröffnungstermin für ihren neuen Mini-Markt an der Brückenstraße in Selm benennen. „Am Donnerstag öffnen wir“, sagt Andreas Maul im Gespräch mit der Redaktion. Ab dem 8. Oktober gibt es dort dann internationale Lebensmittel – vor allem aus Russland, Polen, aber auch aus dem arabischen Raum.

Das Geschäft befindet sich in dem Ladenlokal, wo bis etwa einem Jahr noch das Fernsehhaus Krampe untergebracht war. Jürgen Nein und Andreas Maul haben dort in den vergangenen Monaten einiges umgebaut und ihren Vorstellungen nach verändert. Jetzt ist alles bereit für die Neueröffnung.

Umzug in ein größeres Ladenlokal

Der Mini-Markt ist allerdings nicht neu in Selm: Schräg gegenüber vom neuen Standort befindet sich schon seit drei Jahren der nun bald alte. Wenn der neue Standort öffnet, schließt der alte.

Die Verkaufsfläche erhöht sich durch den Umzug deutlich: Die Fläche im neuen Ladenlokal ist mit 150 Quadratmetern fast doppelt so groß wie in dem vorigen.

Die Öffnungszeiten des Mini-Marktes: Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr, samstags von 9 bis 17 Uhr.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite
Marie Rademacher

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.