Mobilfunk

Telekom treibt Mobilfunkausbau in Selm voran: Ausbau und Neubau

In Selm wurden zwei neue Mobilfunkmasten gebaut. Dadurch habe sich die Abdeckung verbessert, auch 5G spielt eine Rolle, erklärt das Unternehmen.
Auch in Selm schreitet der Ausbau des Mobilfunks voran. © dpa

Die Telekom hat in den vergangenen zwei Monaten einen neuen Mobilfunkstandort neu gebaut und einen mit LTE erweitert. Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung in Selm in der Fläche und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Auch der Empfang in Gebäuden verbessert sich. Die Telekom schreibt in einer Pressemittelung: „Selm nimmt von Beginn an Teil an der Entwicklung und hat damit einen digitalen Standortvorteil.“

Abdeckung bei nahezu 100 Prozent

Die Telekom hat im Kreis Unna jetzt 144 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liege bei nahezu 100 Prozent. Bis 2023 sollen weitere 31 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind an 16 Standorten Erweiterungen mit LTE und 5G geplant. Beim Ausbau ist die Telekom auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen oder Eigentümern angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können.

Die Telekom baut pro Jahr mehr als 1.500 neue Mobilfunkstandorte, wie das Unternehmen selbst schreibt. Hinzu kommen LTE- und 5G-Erweiterungen an bestehenden Standorten. Die Telekom sagt dazu: „Im Rahmen unserer massiven Ausbauaktivitäten wird 5G zum neuen Standard im Mobilfunknetz der Telekom.“ Auch im ländlichen Raum soll es 5G geben: „Mit einer Kombination der zur Verfügung stehenden Frequenzen beschleunigt die Telekom den 5G-Ausbau – gerade im ländlichen Raum – erheblich“, sagt das Unternehmen dazu.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.