Stadtverwaltung sagt Energiefressern den Kampf an

SELM Die Energiepreise schwingen sich zu immer neuen Rekorden. Grund genug also für die Stadt Selm, Energie einzusparen. Und wenn dies sogar ohne große Investitionen möglich ist, umso besser...

von Von Malte Woesmann

, 24.07.2008, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Strom sparen mit Energiesparlampen.

Strom sparen mit Energiesparlampen.

Glühbirnen, die eine schlechte Ausbeute haben, wurden gegen moderne Energiesparlampen ausgetauscht. Der Großteil der Beleuchtung in Kindergärten, Schulen und der Verwaltung setzt schon auf die Kosten sparenden Lampen. Nun werden für die über 150 Computer der Verwaltung Steckerleisten angeschafft, die den Computer komplett vom Netz nehmen, wenn er ausgeschaltet wird. „Denn auch wenn der Computer ausgeschaltet wird, verbraucht er immer noch Strom“, weiß Zolda.

Nicht nur für die Kämmerin, die sich über weniger Ausgaben bei Strom und Wasser freut, trägt das Projekt Früchte. Wie bei den Schulen und den Turnhallen sind die Verbraucher, hier also die städtischen Mitarbeiter, prozentual an den Einsparungen beteiligt. „Jedoch wird kein Mitarbeiter Geld auf dem Konto vorfinden“, erklärt Zolda. Vielmehr entscheidet eine Kommission, zu der Norbert Zolda, Bürgermeister Jörg Hußmann und Personalratsvorsitzender Werner Weiß gehören, wie das Geld eingesetzt wird. Fortbildungen oder ein Betriebsfest wären da zwei Möglichkeiten. Da macht Energiesparen doppelt Spaß. 

Lesen Sie jetzt