So geht der Bau der Aktiven Mitte in Selm voran

Arbeiten im Zeitplan

Der Spatenstich für den Campus Süd ist am Dienstag erfolgt, gegenüber beim Campus Nord sind die Bauarbeiter schon seit einigen Wochen fleißig. Laut Baufirma liegen sie im Zeitplan. Wie der genau aussieht, wie es vorangeht und was das Riesenprojekt Aktive Mitte Selm alles enthält, lesen Sie hier.

SELM

, 16.08.2017, 17:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei große Projekte gehören zur Aktiven Mitte zwischen dem Gymnasium und Selmer Bach: Der Campus Selm und der Auenpark. Der Sandforter Weg teilt den Campus in Nord und Süd. Während am Dienstag der erste Spatenstich für den südlichen Teil am ehemaligen Stadion erfolgte, sind die Bauarbeiter auf der anderen Seite des Sandforter Wegs schon fleißig.

Jetzt lesen

Dort entstehen mehr Parkplätze, die teils schon fertig sind. Am Tennisheim sind die Umrisse für das neue Umkleidegebäude schon zu erkennen. Die Bodenplatte soll bald folgen, der Rohbau im Dezember stehen. Dann wird das alte Gebäude abgerissen. Auch das Jugendzentrum Sunshine wird modernisiert. Im Dezember soll der neue Klinker dran sein, im März oder April wird eine neue Skater-Anlage gebaut, sagt Thomas Wirth für die Stadt. Bislang ist das alles nur zu erahnen, fahren Bagger über jede Menge umgeackerte Erde.

Campus Nord und Süd sollen Ende Mai 2018 fertig sein

Der Zeitplan der Stadtverwaltung sieht vor, dass Campus Nord und Campus Süd bis Ende Mai 2018 fertig sind. „Das ist zu schaffen“, sagte Andreas Könning von der gleichnamigen Baufirma, die für die Tiefbauarbeiten zuständig ist. Auch am Campus Süd rund um Sunshine und Tennisheim lägen die Bauarbeiten bislang im Zeitplan, erklärt Jan-Hendrick Hunke von der Ingenieurgesellschaft nts, die die Planung übernommen hat. Bislang habe es keine Probleme oder unliebsame Überraschungen gegeben.

Das Umkleidegebäude und der Umbau des Sunshine werden sich noch ein bisschen länger hinziehen – bis Mitte 2018 sollen aber auch diese Gebäude nutzbar sein.

Baumaßnahmen werden zu 80 Prozent vom Land NRW gefördert

Insgesamt sollen in den Campus mit beiden Teilen 8,74 Millionen Euro investiert werden, heißt es auf Anfrage aus der Stadtverwaltung. Darin enthalten seien alle Kosten für die Freianlage wie die Skater-Anlage, Stellplätze und Stadtentwässerung, erklärt Thomas Wirth. Die Kosten muss die Stadt nicht alleine tragen. Das Land NRW fördert die Baumaßnahmen im Rahmen der Regionale 2018 zu 80 Prozent, bezahlt also rund 5 428 000 Euro.

Zu guter Letzt wird dann noch Richtung Selmer Bach gebaut: der Auenpark mit einer Parklandschaft mit Spiel- und Erholungsgebiet. 8,2 Millionen Euro werden dort verbaut, 5,8 Millionen kommen aus Fördermitteln. Dabei wird auch der Selmer Bach umgestaltet.

„Da warten wir aktuell auf die Genehmigung“, sagte Thomas Wirth. In den Jahren 2018 und 2019 wird dieses Projekt umgesetzt. Ende 2019 soll der Park dann komplett fertig sein und Selms Mitte ein neues Gesicht erhalten haben. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt