Sichttiefe nicht ausreichend: Weiterhin Badeverbot im Ternscher See

dzBadeverbot

Im Seepark Ternsche gilt weiterhin Badeverbot. Wegen einer zu geringen Sichttiefe hatten es die Verantwortlichen vor Ort am Montag verhangen. Und es wird wohl auch noch einige Tage bestehen bleiben.

Selm

, 04.08.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Montag gilt im Ternscher See in Selm Badeverbot: Die Sichttiefe in dem Gewässer ist zu niedrig - bei Rettungseinsätzen könnte das zum Problem werden. Deshalb hatte das Seebad Ternsche sich zu dem Schritt entschlossen, ein Badeverbot zu verhängen.

Wie lange es bestehen bleibt, stand am Montag noch nicht final fest. Auch am Dienstag (4. August) konnte Seebad-Betriebsleiter Philip Grasekamp darauf noch keine Antwort endgültige Antwort geben. „Heute war ein Labormitarbeiter da zur Wasserprobenentnahme“, sagte er auf Anfrage der Redaktion.

Badeverbot noch voraussichtlich noch bis Freitag

Die Wasserproben seien „vollumfänglich“ gewesen. Bis die Ergebnisse da seien, dauere es aber noch. „Bestimmt bis zum Wochenende“, so Philip Grasekamp. Erst wenn die Ergebnisse vorliegen, werde das Seebad entscheiden, ob es eine Aufhebung des Badeverbotes geben kann.

Das heißt auch: Noch bis Freitag wird das Badeverbot im Ternscher See voraussichtlich weiter gelten.

Wie es zu der Trübung und der damit verbunden geringen Sichttiefe des Sees kommen konnte, werden auch die Ergebnisse der Wasserproben zeigen. Philip Grasekamp vermutet, dass es an dem vielen warmen Tagen verbunden mit dem geringen Wasserspiegel des Sees zu tun hat.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt