Umwelt in Selm

Selmer können sich weiterhin Klimabäume für den eigenen Garten holen

Wer auf dem eigenen Grundstück etwas für die Natur tun möchte, hat jetzt dazu Gelegenheit: Noch bis Mitte Oktober können sich Bürger in Selm für einen Klimabaum bewerben.
Aus den Klimabäumen der Stadt kann über die Jahre ein großer Baum entstehen. (Symbolbild) © Carola Wagner

In den ersten zwei Wochen der Bewerbungszeit haben bereits mehrere tausend Klimabäume eine Baumpatin oder einen Baumpaten gefunden. Die Bewerberinnen und Bewerber wollen, wie die Stadt sagt, mit ihrer Patenschaft aktiv gegen den Klimawandel vorgehen und zusätzlich dabei helfen, die Heimat – das Ruhrgebiet – zu einer grünen Oase zu machen. „Das Engagement dafür beginnt im eigenen Garten.“

Besseres Klima und mehr biologische Vielfalt

Neben der Verbesserung des Klimas liege der Fokus auf der Biodiversität in der Region. Grund sei, dass der Klimabaum „Nistplätze für Vögel und Eichhörnchen bietet, Insekten anlockt“ und durch die vielseitigen Blüten und Früchte eine regionale und biologische Nahrungsquelle für Mensch und Tier biete, erklärt die Stadt.

Jeder Selmer, der Platz für einen Baum hat, kann mitmachen. Wer eine Patenschaft auf dem eigenen Grundstück übernehmen möchte, kann sich bis zum 16. Oktober über die Webseite mit seinen Kontaktdaten und einem Bild vom Pflanzort bewerben. Abgeholt werden kann der Baum am 30. Oktober vormittags bei den Stadtwerken in Selm, Industriestraße 19.

Das Projekt Klimabäume wird von der Bezirksregierung Münster aus Mitteln des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert. Infos und Bewerbungen unter www.klimabaeume.ruhr

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.