Großer Andrang herrschte am 1. Mai bei der neuen Eisdiele "Via Veneto" an der Kreisstraße. © Claeßen
Feiertag

Selm am 1. Mai: Viel Ruhe und Freude über eine neue Eisdiele

Den Tag der Arbeit begingen viele Selmerinnen und Selmer an der frischen Luft - allerdings ohne in großen Gruppen unterwegs zu sein. Wer ein Eis kaufen wollte, brauchte an der Kreisstraße Geduld.

Die Eisdiele San Remo ist seit Mittwoch, 28. April, aufgrund eines Feuers geschlossen. Auf Eis verzichten müssen die Selmerinnen und Selmer aber nicht: Am gleichen Tag eröffnete nämlich das Eiscafé Via Veneto an der Kreisstraße 30. „Das ist heute unser dritter Tag“, sagt am Samstag (1. Mai) eine Mitarbeiterin der neuen Eisdiele, die sehr gefragt ist: Vor dem Geschäft bildet sich den ganzen Tag über eine lange Schlange, aufgrund der Corona-Bestimmungen darf sich immer nur ein Kunde in der Eisdiele aufhalten.

Wer der Inhaber der neuen Eisdiele ist, weiß die Mitarbeiterin nicht. Auch ihr Kollege nennt keinen Namen. „Er ist ja auch gerade gar nicht da.“ Aufs Foto wollen die beiden schon gar nicht. Immerhin, einen Tipp haben sie, was die beliebtesten Eissorten angeht: „Wir haben 27 Sorten, und jeder Kunde hat seinen eigenen Geschmack. Aber Fruchteis geht heute ganz gut.“

Das Wetter spielt an diesem Maifeiertag nicht nur der Eisdiele in die Karten. In Selm sind viele Radfahrer unterwegs, oftmals sind es Familien oder kleine Gruppen, die den Samstag für einen Ausflug nutzen und für ein Eis in der Stadt Station machen. Große Menschenansammlungen gibt es nicht. Die Parks sind zwar gut besucht, doch jeder ist auf Abstand bedacht. Ein entspannter 1. Mai – nur die Masken erinnern daran, dass die Pandemie nach wie vor alles beherrscht.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite
Daniel Claeßen
Lesen Sie jetzt