Seel-Sorgen durch Corona: Pater Rajakumar sieht Parallelen zu Jerusalem

Serie Seel-Sorgen

Die ersten Messen seit Beginn der Coronakrise feiert die Olfener Kirchengemeinde St. Vitus am 2./3. Mai. Pater Rajakumar Mathias erinnert die Quarantäne an eine Situation vor 2000 Jahren.

Olfen

, 23.05.2020, 07:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pater Rajakumar Mathias freut sich auf die ersten Gottesdienste in der Corona-Krise.

Pater Rajakumar Mathias freut sich auf die ersten Gottesdienste in der Corona-Krise. © Foto: Sven Rapreger / Münsterländer

Vorsichtig. Und unter großen Sicherheitsvorkehrungen: So erfolgt die Rückkehr zu gemeinsamen Gottesdiensten in Olfen und Vinnum. Pater Rajakumar Mathias aus dem Olfener Seelsorgeteam freut sich darauf. Ihn erinnert die Situation der Gläubigen in Zeiten von Corona an etwas, das sich vor 2000 Jahren ereignet hat in Jerusalem. An was genau, führt er aus im Video-Chat in der Serie Seel-Sorgen.

Video
Seel-Sorgen zum 2.Mai

Am Samstag, 2. Mai, um 18 Uhr beginnt in der Olfener Kirche St. Vitus der erste Gottesdienst seit Beginn der Pandemie. Am Sonntag, 3. Mai, folgen zwei weitere Messen: um 9 Uhr in Vinnum St. Marien und um 10.30 Uhr in Olfen St. Vitus - jeweils unter strengen Hygieneauflagen: Die Zahl der Gottesdienstbesucher ist limitiert auf 70 in Olfen und 40 in Vinnum, alle müssen vorgeschriebene Abstände einhalten und die Hände desinfizieren - und doch: Es ist eine zaghafte Öffnung.

In der Serie Seel-Sorgen Geben Seelsorger aus Selm, Olfen und Nordkirchen inzwischen wöchentlich einen geistigen Impuls.

Lesen Sie jetzt