Nach Raubüberfall auf ein Spielwarengeschäft: Polizei hat die Täter ermittelt

dzRaubüberfall

Knapp eine Woche nach dem Raubüberfall auf ein Spielwarengeschäft in der Selmer Altstadt sind die beiden Täter ermitelt. Ihr Alter macht sprachlos.

Selm

, 01.08.2019, 14:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einem Messer hatte einer von zwei Tätern am Mittwoch, 24. Juli, eine Mitarbeiterin eines Spielwarengeschäfts in der Selmer Altstadt mit einem Messer bedroht. Sie hatte sich nicht einschüchtern lassen und sie verscheucht.

Die Polizei ist jetzt ihrer habhaft geworden.

13- und 14-jähriger Selmer

„Es handelt sich um einen 13-Jährigen und einen 14-Jährigen“, sagte am Donnerstag, 1. August, Vera Howanietz, Sprecherin der Kreispolizeibehörde Unna, auf Anfrage der Redaktion. Beide seien Selmer.

Wie die Polizei die beiden ermitteln konnte, sagte Vera Howanietz auf Nachfrage nicht.

Staatsanwaltschaft jetzt zuständig

Die Staatsanwaltschaft Dortmund muss nun entscheiden, was mit den beiden Tätern geschieht. „Dass die Staatsanwaltschaft nach den Ermittlungen der Polizei zuständig ist, ist ein normaler Vorgang, auch bei Strafunmündigen“, so Honwanietz. Wie bei dem 13-Jährigen. Genauer: Das Strafgesetzbuch spricht von der Schuldunfähigkeit von Kindern, die zum Tatzeitpunkt das 14. Lebensjahr noch nicht erreicht haben.

Jetzt lesen

Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren sind laut Jugendgerichtsgesetz individuell strafrechtlich verantwortlich, „wenn sie zur Zeit der Tat nach ihrer sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug sind, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln“. Das hat jetzt die Staatsanwaltschaft zu beurteilen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt