Auch am Auenpark waren Räumfahrzeuge im Einsatz. © Jura Weitzel
Winterwetter

Räumfahrzeuge sind in Selm im Einsatz – aber nicht überall

Viel Schnee kam am Samstag und Sonntag in Selm herunter. Das bedeutete auch reichlich Arbeit für die Räumfahrzeuge. So sind sie im Einsatz und diese Pflichten haben Anwohner.

Viel zu tun hatten die Fahrerinnen und Fahrer der Räumfahrzeuge an diesem Wochenende. Bereits am Samstagabend um 21 Uhr gab es den ersten Einsatz. Der zweite Einsatz erfolgte dann um 3 Uhr in der Nacht zu Sonntag, wie die Stadt Selm auf Anfrage mitteilt.

„Dabei arbeiten die Fahrzeuge die Straßen nach Priorität (z.B. Hauptstraßen, Anwohnerstraßen) ab“, erklärt Stadtsprecher Malte Woesmann. Nach diesem Prinzip wird auch am Montag gearbeitet werden.

Wo es möglich ist, werden kleine Straßen geräumt

Gerade in kleineren Straßen war die Situation am Sonntag mitunter schwierig. Anwohner meldeten unserer Redaktion, dass in der Luisenstraße beispielsweise die Autos geradezu feststeckten. „Dort, wo es möglich ist, werden auch die kleinen Anwohnerstraßen von Schnee geräumt“, erklärt Malte Woesmann. Es gibt aber ein Aber: „Falls die Straßen durch parkende Fahrzeuge für große oder auch kleinere Räumfahrzeuge nicht passierbar sind, so kann dort nicht geräumt werden.“

Und wie sieht es mit dem Einsatz von Streumitteln aus? „Zunächst wird nur Schnee geräumt und nur an Gefahrenstellen z.B. bei Gefällstrecken gestreut“, erklärt Malte Woesmann. Der Nachteil von Streumittel bei weiter fallendem Schnee sei, dass der angetaute Schnee unter dem Neuschnee zu einem Eispanzer werden kann. Daher wird erst nach Ende des Schneefalls, wo nötig, gestreut.

Anwohner haben Pflicht zur Räumung

Doch nicht nur die Schneefahrzeuge müssen dem Schnee zu Leibe rücken, auch für Anwohner gilt die Pflicht, ihre Gehwege zu räumen. Das ergibt sich aus der Straßenreinigungs- und Gebührensatzung der Stadt Selm, wie Malte Woesmann erklärt. Allerdings gibt es Unterschiede, zwischen dem Wochenende und Werktagen -zumindest abends.

Demnach müssen Bürger von 7 bis 20 Uhr gefallenen Schnee und entstandene Glätte unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls bzw. nach Entstehen der Glätte beseitigen.

Nach 20 Uhr gefallener Schnee und entstehende Glätte sind werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 9 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen. Die Gehwege sind in einer Breite von 1,50 Meter von Schnee und Eis freizuhalten.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite
Sabine Geschwinder

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.