Parken in Selm: Entlang der Kreisstraße drohen jetzt Knöllchen

dzParken

Der Jahresanfang ist der Beginn einer neuen Vorgehensweise in Sachen ruhender Verkehr. Zumindest auf der Kreisstraße.

Selm

, 05.01.2020, 07:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Kreisstraße im Selmer Zentrum zum Jahresende 2019: Auto an Auto parkt in der Weihnachtszeit auf dem Seitenstreifen. Da, wo Autos eigentlich nicht parken dürfen. Denn Parkplätze sind entlang der Kreisstraße nicht mehr ausgewiesen.

Jetzt lesen

Dass bis Ende 2019 keine Knöllchen verteilt wurden, lag daran, dass die Stadt das Parken toleriert hat, solange der neue Parkplatz an der Landsbergstraße noch nicht fertig war.

Seit der Freigabe des Parkplatzes ist das lediglich tolerierte Parken entlang der Kreisstraße auf den Geh- und Radwegen nun nicht mehr gestattet. Das hatte die Stadt in einer Pressemitteilung erklärt. Sanktionen brauchte aber niemand zu befürchten: „Bis Jahresende werden Verkehrsteilnehmer mit entsprechenden Zetteln auf die Änderung hingewiesen“, hatte es in der Pressemitteilung geheißen.

Parken in Selm: Entlang der Kreisstraße drohen jetzt Knöllchen

Zum Jahresanfang parken noch vereinzelt Autos entlang der Kreisstraße. Was verboten ist und nun mit Knöllchen geahndet werden soll. © Arndt Brede

Vereinzelte Parksünder

Die Kreisstraße im Selmer Zentrum Anfang des neuen Jahres: Vereinzelt parken noch Autos auf dem Seitenstreifen. Auch, wenn das ja eigentlich verboten ist. Auf dem Mittelstreifen darf ebenfalls nicht mehr geparkt werden. Ab Anfang 2020 werden laut Stadtsprecher Woesmann „Knöllchen“ verteilt.

Parken in Selm: Entlang der Kreisstraße drohen jetzt Knöllchen

Vereinzelt sind Behindertenparkplätze ausgewiesen. Sie sind die Ausnahme zum Parkverbot entlang der Kreisstraße. © Arndt Brede

Mit den insgesamt 90 neuen Parkplätzen steht laut Stadt mehr Parkraum zur Verfügung, als durch den Umbau der Kreisstraße weggefallen ist. Es gibt noch einzelne Behindertenparkplätze, die entsprechend gekennzeichnet sind.

Lesen Sie jetzt