Neu auf Markt in Selm: Janine und Tim Wachno betreiben Reibekuchen-Stand

dzMarkt in Selm

Ein typisches Markt-Essen gibt es jetzt dienstags und freitags auf dem Willy-Brandt-Platz in Selm: Reibekuchen. Der Markt hat nämlich einen neuen Stand. Oder besser: einen neuen Foodtruck.

Selm

, 21.08.2020, 13:58 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Foodtruck: Das sei schon immer so eine Art Traum von ihrem Mann gewesen, erzählt Janine Wachno - während sie in genau so einem Foodtruck steht. Auf dem Selmer Markt verkaufen Janine und Tim Wachno seit ein paar Wochen dienstags und freitags frische, hausgemachte Reibekuchen.

Reibekuchen aus dem Foodtruck? Ja, denn: Als der Traum vom Foodtruck für das Ehepaar aus Werne Wirklichkeit wurde, da sei es Janine Wachno wichtig gewesen, kein „Modeessen“ anzubieten, „das schnell kommt und auch schnell wieder geht“, erklärt sie im Gespräch mit der Redaktion. „Ich wollte etwas Klassisches anbieten“, sagt sie. Also: Reibekuchen.

Unterwegs in der Reibekuchenwelt

Der Truck steht auch auf dem Lüner Markt und ist für Veranstaltungen mietbar. „Da bieten wir dann auch etwas andere Toppings an - Lachs zum Beispiel. Letztens haben wir auch einen Reibekuchen-Burger gemacht“, sagt Janine Wachno. Auf dem Markt in Selm bleibt sie aber beim klassischen Angebot - es gibt Reibekuchen mit Apfelmus oder mit einer selbst gemacht Quarkcreme.

Jetzt lesen

Auch den Teig für die Reibekuchen machen Sie und ihr Mann selbst. „Das ist unsere neue Abendbeschäftigung“, erzählt Janine Wachno lächelnd. Frisch dazu kommt zum Grundteig am Markttag dann das Ei - und gebacken werden die kleinen herzhaften Kuchen auch frisch vor Ort.

Frische Reibekuchen gibt es jetzt auch auf dem Markt in Selm.

Frische Reibekuchen gibt es jetzt auch auf dem Markt in Selm. © Marie Rademacher

Beruflich kommt das Paar eigentlich aus einer ganz anderen Ecke. „Ich bin eigentlich gelernte Optikerin“, sagt Janine Wachno, ihr Mann arbeitet als Bauingenieur. Seit 2019 haben sie zusätzlich dazu aber ihren Foodtruck am Start und sind damit in der Reibekuchenwelt unterwegs. Auch auf öffentlichen Festen - wie dem Frühlingsmarkt in Selm - oder Festivals wollten sie mit ihrem Wagen dieses Jahr eigentlich stehen. Die Coronakrise hat diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

„Das ist so ein richtig typisches Marktessen“

Aber immerhin gibt es die Wochenmärkte. Da gibt es zwar immer noch Einschränkungen, es muss zum Beispiel ein Mundschutz getragen werden. Kunden schreckt das aber offensichtlich nicht ab, wie der volle Marktplatz am Freitag zeigt.

Jetzt lesen

Eingelebt auf dem Selmer Markt hat sich das Ehepaar Wachno schon gut. „Es sind alle sehr freundlich hier“, sagt Janine Wachno und schenkt Marktmeister Franz-Josef Raubuch dabei ein strahlendes Lächeln. Für ihn ist der Reibekuchen-Stand ein echter Gewinn, sagt er. „Das ist so ein richtig typisches Marktessen.“

Weitere Infos zu den Standbetreibern gibt online unter www.jt-foodlove.de

Lesen Sie jetzt