Lumber Jack’s Diner lädt zur musikalischen Reise durch die USA

Konzert

Nashville-Flair gibt es im Juli im Burgerladen Lumber Jack‘s Diner. Vier Musiker treten unter dem Motto „Nashville am Rhein“ auf.

Selm

08.06.2019, 10:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lumber Jack’s Diner lädt zur musikalischen Reise durch die USA

Um Liebe, gescheiterte Beziehungen und auch Dämonen geht es beim Konzert in Selm.

„Nashville am Rhein“ – unter diesem Motto gehen im Juli 2019 vier befreundete Musiker aus Deutschland und den USA auf Tour. Sie alle verbindet die gemeinsame Liebe zu Folk, Americana, Country und Pop.

Mare Wakefield (Nashville, USA), begleitet von ihrem Mann Nomad, nimmt den Zuhörer mit auf Roadtrips durch die ganzen Vereinigten Staaten bis nach Hause, erzählt musikalisch von gescheiterten Beziehungen und der ewigen Liebe. Dazu kommen die Lieder von Jay Ottaway (Boston, USA), die Vorbilder wie Bob Dylan, Neil Young und Eric Clapton nicht verbergen können. Sie klingen vertraut und sind dennoch neu.

Abgefahrene Geschichten

Mathias Schüller (Wesel, D) singt auf Deutsch und erzählt dabei abgefahrene Geschichten, in denen er Zauberer, Geister, Vampire, den Teufel, Dämonen und Lebewesen aus dem ganz normalen Wahnsinn auftreten lässt.

Am Sonntag, 21. Juli ist das Quartett ab 10 Uhr zu Gast im Lumberjack’s Diner in Selm, zur Begleitung des Brunchs. Die Künstler werden dabei neben ihren eigenen Songs auch Meisterwerke ihrer Vorbilder spielen. Sie treten sowohl einzeln als auch als Band auf. Eintritt: 24,50 Euro inklusive Brunch.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt