Den Schulweg zur Ludgerischule beschreiten Daniela Surholt und ihre Töchter Hannah (Mitte) und Louisa mit mulmigen Gefühlen. Jetzt, in Coronazeiten, geht das entspannter. Weil nicht so viel Verkehr auf der Südkirchener Straße zur Schule fließt.
Den Schulweg zur Ludgerischule beschreiten Daniela Surholt und ihre Töchter Hannah (Mitte) und Louisa mit mulmigen Gefühlen. Jetzt, in Coronazeiten, geht das entspannter. Weil nicht so viel Verkehr auf der Südkirchener Straße zur Schule fließt. © Arndt Brede
Südkirchener Straße

Lösung für sichereren Schulweg auf Südkirchener Straße auf Weg gebracht

Der Schulweg zur Ludgerischule ist für die betroffenen Kinder nicht gerade ungefährlich. Sagen Eltern. Sagen Lehrkräfte. Sagt auch die CDU. Es kommt Bewegung in die Sache.

Rund 300 Mädchen und Jungen besuchen die Ludgerischule an der Südkirchener Straße. Mal unabhängig davon, dass Coronapandemie und Distanzunterricht die Zahl derer, die die Schule derzeit tatsächlich besuchen, drastisch minimiert hat, ist der Schulweg zu normalen Zeiten außerhalb der Coronazeiten nicht ungefährlich.

„Die totale Katastrophe“

CDU-Prüfauftrag an die Stadt

Über den Autor
Redakteur
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.