Das Kunstwerk auf dem Rodelhügel in Selm wird gerade aufgebaut. © Günther Goldstein
Auenpark

Kunstwerk auf dem Rodelhügel in Selm wächst und wächst

Schon jetzt macht es Eindruck: Das Kunstwerk auf dem Rodelhügel im Auenpark in Selm wächst und wächst. Arbeiter bauen es gerade auf, Ende Juli soll es fertig sein.

Kurz bevor der Auenpark Ende Juli freigegeben werden soll, laufen jetzt noch letzte Arbeiten. Das Kunstwerk, das bald nachts auf dem Rodelhügel erleuchtet seien soll, wird so seit Anfang der Woche aufgebaut – und man sieht schon recht gut, wie es einmal aussehen soll.

Die Aufbauarbeit übernimmt die Firma J.B. Metal Vision mit Sitz in Dülmen. Gefertigt und geplant hatte das Kunstwerk noch die Firma Polenz, die Ende des vergangenen Jahres Insolvenz angemeldet hatte.

Die Skulptur hat die Form einer Kuppel – sie enthält Streben aus Metall. Eingesetzt werden sollen auch noch verschieden farbige Glasscheiben. Das soll besonders nachts für einen beeindruckenden Effekt sorgen: Dann soll die Kuppel nämlich beleuchtet werden.

Die Firma Metal Vision baut das Kunstwerk auf.
Die Firma Metal Vision baut das Kunstwerk auf. © Günther Goldstein © Günther Goldstein

Sie ist außerdem begehbar – die beiden runden Ein- beziehungsweise Ausgänge lassen sich schon jetzt gut erkennen. Geplant ist, dass es vor Ort eine Videoüberwachung geben soll.

Am 31. Juli wird der Bürgermeister das Kunstwerk enthüllen. Danach sind der Rodelhügel samt Kunstwerk und auch der Rest des Auenparks offiziell zur Benutzung freigegeben.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite
Marie Rademacher

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.