Selmer Kreisstraße und neue Bushaltestelle: Warten hat erst mal ein Ende

dzOffizielle Freigaben

Der Umbau der Kreisstraße und die neue Bushaltestelle vor der Overbergschule haben viele Fragezeichen aufgeworfen. Am Sonntag, 16. Juni, enden zwei Kapitel in der Geschichte des Wartens.

Selm

, 15.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Bürgermeister Mario Löhr nutzt den Stadtfest-Sonntag, 16. Juni, um sowohl die Bushaltestelle als auch die Kreisstraße offiziell freizugeben.

„Die Freigabe der Bushaltestelle gemeinsam mit Vertretern der VKU und Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe erfolgt um 12 Uhr vor Ort“, erklärt Stadtsprecher Malte Woesmann in einer Pressemitteilung. Die Freigabe der Kreisstraße sei für 15 Uhr vorgesehen. Der Treffpunkt sei der Kreisverkehr Landsbergstraße/Beifanger Weg.

Neue Bushaltestelle künstlerisch gestaltet

Schön gestaltet ist sie mittlerweile: die Bushaltestelle vor der Overbergschule an der Kreisstraße. Umrisse von Menschen und Tieren an den Fenstern vermitteln rege Betriebsamkeit. Was künstlerisch ansprechend dargestellt ist, soll bald auch Realität sein. Dabei hatte es mal so ausgesehen, als ob diese Bushaltestelle schon viel früher in Betrieb gehen würde. Mitte August 2018: Die Arbeiten an der neuen Bushaltestelle für das Schulzentrum Gymnasium/Overberg-Grundschule an der Kreisstraße seien „bis auf kleinere Restarbeiten grundsätzlich abgeschlossen“. So teilte es damals Thomas Wirth, stellvertretender Leiter des Amtes für Stadtentwicklung, auf Anfrage mit, schränkte aber gleichzeitig ein: In Betrieb werde sie wohl erst 2019 gehen.

Übergangslösung seit rund einem Jahr

In Absprache mit der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) hatte sich die Stadt dazu entschlossen. Der Grund: die Großbaustelle an der Kreisstraße. „Da die B 236 nicht durchgängig bis Bork befahrbar ist, wären zusätzlich zu den bereits eingerichteten Umwegen bei einer Inbetriebnahme weitere Umleitungen und Schleifenfahrten erforderlich, die fahrplantechnisch nicht mehr darstellbar sind“, berichtete Wirth damals. Aufgrund der engen Anschlussbeziehungen im Regionalverkehr – unter anderem Anschluss der Buslinie R 19 an den Schnellbus nach Münster in Lüdinghausen – und der engen Schulbustaktung, die ausgerichtet sei auf die unterschiedlichen Schulanfangszeiten in Selm und Bork, bestehe kein Spielraum mehr für die VKU.

Jetzt lesen

Am Anfang Haltestellenscouts

Der Schülerverkehr und Schulbusbetrieb für das Schulzentrum mit Gymnasium und Overberg-Grundschule wird seit dem Schuljahresbeginn 2018/2019 über die Haltestellen an der neuen Werner Straße abgewickelt. Hierfür hatte die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) in den ersten Schultagen sogenannte Haltestellenscouts als Hilfestellung einsetzen.

Jetzt lesen

Nun also die Freigabe der Bushaltestelle. Sie wird dringend benötigt. Schließlich soll die neue Haltestelle die bisherige Schulbus-Haltestelle am Sandforter Weg ersetzen. Sie ist dem Bau der neuen Zweifachhalle am Campus Süd gewichen.

Jetzt lesen

Kreisstraße ab 17. Juni durchgehend befahrbar

Unterdessen nähert sich auch der Tag, an dem die Kreisstraße wieder durchgehend befahrbar ist. Ab dem 17. Juni, also dem Montag nach dem Stadtfest, wird die Kreisstraße sowohl von Norden als auch von Süden aus durchgehend befahrbar sein. Allerdings können die Fahrzeuge noch nicht zweispurig geführt werden, sondern, per Baustellenampel, einspurig.

In Höhe der Haltestelle „Buddenbergstraße“ wird der Verkehr einspurig (Baustellenampel) am Kreisverkehr vorbei geführt. Die VKU teilt dazu mit: Aufgrund der Bauarbeiten in Höhe der Haltestelle „Buddenbergstraße“ kann diese in beide Richtungen nicht von den VKU-Bussen R19, D19, 530, 524, 531 und den „Schwimmbussen“ bedient werden. Als Ersatzhaltestelle dient die Haltestelle „Kamphaus“.

Lesen Sie jetzt